Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Harvard-Absolvent begeistert Millionen

Abschlussrede wird zum Facebook-Hit Harvard-Absolvent begeistert Millionen

Normalerweise folgen Abschlussreden langweiligen Vorgaben – nicht so im Fall des Harvard-Absolventen Donovan Livingston. Mit seiner mitreißenden Ansprache begeistert der frischgebackene Wissenschaftler Millionen.

Voriger Artikel
Ergo-Versicherung: Sex-Orgie landet vor Gericht
Nächster Artikel
40 tote Tigerbabys in Tempel gefunden

Harvard-Absolvent Donovan Livingston begeisterte mit seiner Abschlussrede Millionen.

Quelle: Facebook/Screenshot

Cambridge. Die Abschlussrede eines Studenten der amerikanischen Elite-Universität Harvard sorgt seit knapp einer Woche im Netz für Begeisterung. Über elf Millionen Mal wurde das Video des Absolventen Donovan Livingston bei Facebook bereits angeklickt. Leidenschaftlich spricht der frischgebackene Erziehungswissenschaftler darüber, wie Bildung zu einer gerechteren Gesellschaft beitragen kann. Immer wieder wird das Gedicht, das an rhythmischen Sprechgesang erinnert, mit Jubelrufen und Applaus bedacht – am Ende feiert das Publikum die Rede mit Standing Ovations.

"Diese Rede hat mein Leben verändert"

Auch bei Facebook sind die Reaktionen auf den ungewöhnlichen Beitrag fast durchweg positiv. Vielleicht lag es an der Ankündiigung der Universität: Sie betitelte den Beitrag als "eine der kraftvollsten, aufrichtigsten Abschlussreden, die ihr je gehört habt". "Diese Rede hat mein Leben verändert", "Phänomenal" oder "Wann können wir Dich ins Weiße Haus wählen?", lauten nur einige der weit über 10.000 Facebook-Kommentare.

Livingston ist vom Erfolg überwältigt

Livingston selbst hat mit dem großen Erfolg des Videos nicht gerechnet. Er sei von der Reichweite seines Vortrages und den positiven Reaktionen überwältigt gewesen, sagte er. Bis zum Herbst, wenn er sein Studium an der University von North Carolina in Greensboro fortsetzt, will Livingston noch möglichst viele Vorträge dieser Art halten. Das erzählte er dem Nachrichtenmagazin " Spiegel Online". Musik und Hip Hop sind bereits seit jeher eine Leidenschaft des jungen Mannes. Unter dem Pseudonym "D. Live" veröffentlichte er bereits zahlreiche Stücke.

Offenbar überzeugte aber nicht nur der Inhalt der Rede, sondern auch Livingston selbst. Auf seinem Facebook-Profil schreibt er: "Ich bin ein glücklich verheirateter Mann und alle Anfragen, die wir erhalten, liest auch meine Frau mit."

RND/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.