Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Heftige Unwetter über Gran Canaria
Nachrichten Panorama Heftige Unwetter über Gran Canaria
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 24.10.2015
Heftiges Unwetter verursacht auf Gran Canaria große Schäden. Quelle: dpa
Anzeige
Madrid

In der 105.000-Einwohner-Stadt, in der auch der internationale Flughafen von Gran Canaria liegt, seien am Freitag 105 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, hieß es.

Allein in Telde habe es unter anderem 18 Erdrutsche, Stromausfälle, mehrere Baum- und Mauereinstürze sowie 15 vom Unwetter verursachte Verkehrsunfälle gegeben. Zahlreiche Straßen und Häuser seien überflutet worden. Mehrere Autofahrer hätten aus ihren Fahrzeugen befreit werden müssen. Es sei allerdings nur Sachschaden entstanden, ernsthaft Verletzte gebe es nicht, erklärte ein Sprecher der Stadt, die den Notstand auf der niedrigsten Stufe eins ausrief.

Schwere Überschwemmungen und andere Zwischenfälle gab es den Angaben zufolge unter anderem auch in der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria im Nordosten.

Für das Wochenende wurde nach mehreren Regentagen und dem sintflutartigen Unwetter vom Freitag besseres Wetter angekündigt. In Telde wurden am Samstag nur schwächere Regenschauer gemessen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es war eines der schwersten Busunglücke in Europa. Die Ermittlungen dürften mehrere Wochen dauern. Bei dem Unfall sind 43 Menschen gestorben, einer schwebt noch in Lebensgefahr.

24.10.2015
Panorama Zeitempfinden - Was ist schon Zeit?

Zeitempfinden ist die vielleicht rätselhafteste Erfahrung überhaupt. Eine Spurensuche zwischen Langeweile und Zeitdruck.

24.10.2015
Panorama Waltz und Bothe in "Spectre" - Bonds Gegner sprechen wieder einmal deutsch

Im neuen James-Bond-Thriller "Spectre" sind es wieder einmal deutschsprachige Schauspieler, die dem Geheimagenten seiner Majestät nach dem Leben trachten: Christoph Waltz und Detlef Bothe. Das hat Tradition: "Wir Deutschen sind die Bösen", sagt Bothe.

24.10.2015
Anzeige