Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Heino Ferch verprügelt
Nachrichten Panorama Heino Ferch verprügelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 29.09.2014
Der Schauspieler Heino Ferch ist in einem Münchner Club verprügelt worden. Quelle: dpa
Anzeige
München

Der Schauspieler Heino Ferch (51) ist in einem Münchner Club verprügelt worden. Sein Manager Wolfgang Werner sprach am Montag von einem "tätlichen Angriff". "Er wurde verletzt. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut, aber wir alle sind sehr geschockt." Münchner Medien hatten zuvor berichtet, Ferch sei nach einem Oktoberfest-Besuch in der Nacht zum Sonntag von zwei Männern angegriffen und verletzt worden.

Die Polizei bestätigte einen Angriff auf einen 51-Jährigen in der Nacht zum Sonntag in dem Nachtclub in der Innenstadt, ohne Namen zu nennen. "Es war ein Einsatz wegen gefährlicher Körperverletzung - zwei gegen einen", sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Der 51-Jährige habe Platzwunden davon getragen und behandelt werden müssen. Eine Streiterei habe die Handgreiflichkeiten ausgelöst. Gegen zwei 30 und 31 Jahre alte Männer wird demnach wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Mit Schwimmweste und Board - Hunde surfen in den USA

Ein spritziges Vergnügen: So sieht es zumindest aus, wenn Hunde um die Wette surfen. Dafür haben sich die Tiere an der US-Westküste schon zum sechsten Mal in die Fluten gestürzt.

29.09.2014

In Nordrhein-Westfalen werden immer mehr Misshandlungsvorwürfe in Flüchtlingsunterkünften laut. Auch in Essen und Bad Berleburg soll es Übergriffe gegeben haben. Es wird gegen mindestens sechs Wachleute ermittelt. Die Bundesregierung fordert Aufklärung.

29.09.2014

Zwei Tage nach dem Ausbruch des Vulkans Ontakesan dauern die Bergungsarbeiten an. Unter schwierigen Bedingungen werden weitere Leichen geborgen. Der Berg gleicht einer Mondlandschaft.

29.09.2014
Anzeige