Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Helmut Schmidt entlässt sich aus Klinik
Nachrichten Panorama Helmut Schmidt entlässt sich aus Klinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 17.09.2015
Hat das Krankenhaus in Hamburg verlassen: Der 96-jährige Altkanzler Helmut Schmidt. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

Der 96-Jährige war vor gut zwei Wochen am rechten Bein operiert worden. Dabei wurde ein Blutgerinnsel entfernt. "Die Entlassung erfolgte auf ausdrücklichen Wunsch des Patienten", erklärte die Asklepios-Klinik St. Georg am Donnerstag.

Der prominente SPD-Politiker ist aus Sicht der Ärzte noch nicht vollständig geheilt. "Die Durchblutung des rechten Unterschenkels und Fußes hat nach initialer Verbesserung durch den Kathetereingriff im weiteren Verlauf erneut abgenommen, ist aber weitgehend kompensiert", hieß es von Seiten der Klinik.

Welche Prominenten kommen nicht los vom Glimmstengel, und wer hat es geschafft, das Rauchen sein zu lassen? Das sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Im Laufe der Woche sei das gemeinsame weitere Vorgehen einschließlich einer möglichen Operation erörtert worden. "In Abstimmung mit Helmut Schmidt wurde in Anbetracht seines aktuell reduzierten Allgemeinzustandes eine Operation vorerst zurückgestellt."

Erst vor wenigen Tagen hatte der Arzt von Schmidt mit einer Raucherlaubnis für Aufsehen gesorgt. "Er soll ruhig weiter qualmen. Es macht überhaupt keinen Sinn, ihm mit 96 noch das Rauchen zu verbieten", so Herzspezialist Karl-Heinz Kuck.

dpa/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Richard Gere gilt unter den Hollywoodstars als ein unangefochtener Frauenschwarm. Doch jetzt wurde er auf den Straßen von New York gesichtet – in zerlumpter Kleidung bettelte er die Passanten um ein paar Cent an.

17.09.2015
Panorama Acht Tote nach Erdbeben - Tsunami-Alarm in Chile aufgehoben

Nach dem schweren Erdbeben in Chile ist der Tsunami-Alarm im ganzen Land aufgehoben worden. Das teilte der Katastrophenschutz am Donnerstag mit. "Es gibt derzeit keine Tsunami-Gefahr", zitierten örtliche Medien Innenminister Jorge Burgos. Die Zahl der Toten sei auf acht gestiegen.

17.09.2015

Bei einem tragischen Sturz auf der Treppe hat sich SAP-Chef Bill McDermott schwer verletzt. Der 54-Jährige brach sich einen Wangenknochen und verlor infolge weiterer Verletzungen sein linkes Auge.

17.09.2015
Anzeige