Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Luxushotel mit 60 Etagen in Dubai brennt
Nachrichten Panorama Luxushotel mit 60 Etagen in Dubai brennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 01.01.2016
Anzeige
Dubai

Am Silvesterabend sind in Dubai bei einem Großbrand in einem Luxushotel 16 Menschen verletzt worden. Das 63-stöckige Address Downtown Hotel unweit des höchsten Wolkenkratzers der Welt stand am Abend über mehrere Stockwerke in Flammen. Alle Hotelgäste konnten laut der Polizei in Sicherheit gebracht werden. Das Feuer brach in der Nähe der Neujahrs-Feierlichkeiten aus, die trotz des Brandes wie geplant stattfanden.

Das Feuer war aus noch unbekannten Gründen kurz nach 21.30 Uhr im 20. Stockwerk des Luxushotels im Zentrum von Dubai ausgebrochen. Das Address Downtown Hotel ist eines der größten Gebäude in Dubai. Es befindet sich unweit des höchsten Wolkenkratzers der Welt, des Burdsch Chalifa. Ein AFP-Fotograf sagte, das Feuer sei in der Mitte des Gebäudes ausgebrochen und habe sich "wie der Blitz" nach unten verbreitet. Riesige Flammen schlugen über mehrere Etagen an der Fassade hoch.

Der Augenzeuge Raphaël Slama berichtete der Nachrichtenagentur AFP, Feuerbälle seien auf einer Terrasse des Hotels niedergegangen. Nach Angaben von Polizeichef Chamis Matar al-Mseima konnten alle Hotelgäste in Sicherheit gebracht werden. 14 Menschen wurden laut den Behörden leicht verletzt. Ein Mann habe einen Herzinfarkt erlitten, ein anderer Hotelgast sei mit schwereren Verletzungen in eine Klinik gebracht worden. Zum Zeitpunkt des Unglücks hatten sich am nahegelegenen Burdsch Chalifa zahlreiche Menschen versammelt, um das große Silvester-Feuerwerk zu verfolgen und das neue Jahr zu feiern. "Die Leute sind panisch weggerannt, um aus dem Bereich zu flüchten", berichtete der AFP-Fotograf. Feuerwehr und Rettungskräfte sowie Hubschrauber waren im Einsatz. Nach Angaben der Behörden wurde bei dem Brand nur die Fassade des Hotels zerstört.

Trotz des Großbrandes wurden die Silvester-Feierlichkeiten nicht abgeblasen. "Die Feiern zum neuen Jahr gehen dem Programm entsprechend weiter", sagte Regierungssprecherin Mona Al-Marri dem Fernsehsender Al-Arabija. Laut den Behörden waren tausende Sicherheitskräfte am Silvesterabend im Einsatz. Das reiche Emirat hatte ein "spektakuläres" Feuerwerk versprochen, das am Burdsch Chalifa beginnen und an anderen Stellen im Stadtzentrum weitergehen sollte.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Mann hat in Österreich seinen noch lebenden Hund in einen Container für tote Tiere geworfen. Ein Mitarbeiter, der den Behälter entleeren wollte, hörte schwache Tierlaute aus dem Inneren. Zu spät: Der Schäferhund musste eingeschläfert werden.

31.12.2015

Weltweit feiern Milliarden Menschen heute den Jahreswechsel. Deutschlands größte Silvesterparty soll in Berlin steigen. Zuvor werden die Einwohner des Pazifik-Inselstaates Samoa die ersten sein, die das neue Jahr begrüßen – bereits um 11 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

31.12.2015

Es passiert immer wieder: Ein Böller landet versehentlich am Kragen des Nebenmanns oder beschädigt ein parkendes Fahrzeug. Wer haftet dann? 

31.12.2015
Anzeige