Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Hölle, Hölle, Hölle: Wolle Petry ist jetzt Pete Wolf

Imagewandel Hölle, Hölle, Hölle: Wolle Petry ist jetzt Pete Wolf

Freundschaftsbändchen, Karohemden, Jeans – und vor allem Vokuhila: So kennen (und lieben) Millionen Fans ihren Wolfgang Petry. Jetzt ist der Schlagerstar wieder da, aber plötzlich ganz anders.

Voriger Artikel
O.J. Simpson freut sich aufs erste Steak in Freiheit
Nächster Artikel
Polizei hält Festgenommenen für Supermarkt-Erpresser

Neuer Sound, neues Outfit: Wolfgang Petry alias Pete Wolf.

Quelle: PR

Hannover. Pete Wolf nennt sich der coole Kurzhaarige im Blues-Brothers-Outfit. Und Pete Wolf singt auch nicht mehr von „Wahnsinn“ und „Hölle“, sondern vom Älterwerden („Getting Old“). Für sein jüngstes Album „Happy Man“ hat Petry nicht nur das Image gewechselt – erstmals hat der 66-Jährige ein Album auf Englisch eingespielt. Und zwar, wie er betont, seine Lieblingssongs aus den Kategorien Pop, Rock, Blues und Country.

Natürlich gibt’s zum neuen Wolf auch schon eine Videoauskopplung der Single „Girl Crush“ – ein Titel der Country-Band „Little Big Town“. Das Album der Pete Wolf Band ist übrigens ab 27. Oktober erhältlich. Und Liveauftritte sind nach 18 Jahren Pause auch nicht gänzlich auszuschließen. Dann wissen wir endlich, was Sache ist mit Blues Brother Pete: Verlieben, Verloren, Vergessen oder Verzeihen ...

Von RND/dk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Panorama
Die schöne Seite des Herbstwetters: Regenbogen über Hannover.
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.