Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
ICE-Lokführer vergisst Halt in Celle

Bahn ICE-Lokführer vergisst Halt in Celle

Erst Wolfsburg, jetzt Celle: Erneut hat ein ICE-Lokführer vergessen, in einer niedersächsischen Stadt zu halten. Fahrgäste, die in Celle aussteigen wollten, mussten bis Uelzen fahren - wer in Celle einsteigen wollte, musste anderthalb Stunden warten.

Voriger Artikel
Ein Toter bei Dacheinsturz in niederländischem Stadion
Nächster Artikel
Wer gegen wen? Ein politisches Spektakulum
Quelle: pda (Archiv)

Celle. Der Lokführer eines ICE aus München hat am Donnerstagnachmittag einen geplanten Halt in Celle einfach vergessen. Etwa 30 Reisende standen dort erstaunt auf dem Bahnsteig, als der Zug durchbrauste, berichtete ein Augenzeuge. „Das war eindeutig ein Versehen des Lokführes“, sagte ein Bahnsprecher. Nachdem die Panne bemerkt worden war, hielt der ICE etwa 60 Kilometer weiter außerplanmäßig in Uelzen. Dort konnten die Reisenden den Weg zurück nach Celle antreten. Fahrgäste in Richtung Hamburg mussten auf den nächsten Zug warten und kamen etwa anderthalb Stunden später an als geplant. Erst kürzlich hatte ein ICE nach Berlin einen Halt in Wolfsburg ausgelassen. Als Grund wurde damals eine „seltene Verkettung unglücklicher Umstände“ angegeben.

dpa/jhf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.