Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Zugbegleiter soll Mädchen missbraucht haben
Nachrichten Panorama Zugbegleiter soll Mädchen missbraucht haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 21.01.2016
In einem ICE von Dortmund nach Wuppertal soll eine Minderjährige vom Zugbegleiter missbraucht worden sein. Quelle: dpa
Anzeige
Hagen

Ein Zugbegleiter eines ICE steht im Verdacht, eine minderjährige Schwarzfahrerin auf der Zugtoilette zwischen Dortmund und Wuppertal missbraucht zu haben. Die Staatsanwaltschaft Hagen ermittelt. Sie stützt sich auf die Aussage der 17-Jährigen, die nach Angaben der Staatsanwaltschaft keinen gültigen Fahrschein hatte.

Der Mann soll der Schülerin bei einer Kontrolle im Zug am Montagnachmittag erklärt haben, man könne über die Sache reden und habe sie zur Toilette gebeten. Dort habe er sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen, gab die Staatsanwaltschaft am Donnerstag Schilderungen der Schülerin wieder.

Zugbegleiter wurde vorübergehend festgenommen

In Wuppertal sei die Jugendliche, die in Dortmund in den Zug gestiegen war, regulär ausgestiegen und habe nach einem Gespräch mit ihrem Freund den Fall angezeigt. Der ICE 109, auf dem Weg nach Basel, sei in Frankfurt/Main gestoppt und der Zugbegleiter vorübergehend festgenommen worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat der Mann noch keine Aussagen gemacht. Eine ärztliche Untersuchung des Mädchens liege auch noch nicht vor.

Die Bahn äußerte ihr Bestürzen über die erhobenen Vorwürfe. Der Zugbegleiter sei während der laufenden Ermittlungen freigestellt worden. Die Bahn nehme die Vorwürfe sehr ernst und arbeite intensiv mit den ermittelnden Behörden zusammen, hieß es am Mittwochnachmittag in einer Mitteilung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst hält der Hund seine Nase rein, dann darf Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán essen: Die mexikanischen Behörden wollen sichergehen, dass Guzmán im Gefängnis nicht vergiftet wird.

21.01.2016

In Berlin starb eine junge Frau, weil ein 28-Jähriger sie vor eine U-Bahn stieß. Passanten hielten den mutmaßlichen U-Bahn-Schubser von Berlin fest, bis ihn die Polizei festnehmen konnte. Doch jetzt verweigert der offenbar vorbestrafte Mann die Aussage.

21.01.2016

Beim Unfall eines Viehtransporters sind auf der Autobahn 24 in Mecklenburg-Vorpommern 150 Schweine gestorben. Der Lkw war aus ungeklärter Ursache erst von der Fahrbahn abgekommen und dann umgekippt. Die A24 in Richtung Berlin musste komplett gesperrt werden.

21.01.2016
Anzeige