Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Katastrophenalarm nach Brand auf Müllhalde
Nachrichten Panorama Katastrophenalarm nach Brand auf Müllhalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 13.05.2016
Der Regionalpräsident Emiliano García-Page sagte, möglicherweise werde das Großfeuer noch "mehrere Tage lang" brennen. Quelle: Ismael Herrero
Madrid

Die Bewohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten, Räumungen waren zunächst nicht vorgesehen. Drei Viertel der riesigen Müllkippe, auf der Millionen Autoreifen gestapelt sind, waren nach Angaben der Feuerwehr am späten Vormittag abgebrannt. Feuerwehrleute aus Madrid und Toledo kämpften gemeinsam mit Löschhubschraubern gegen die lodernden Flammen.

20 Meter hohe Flammen und eine Qualmwolke, die kilometerweit zu sehen ist: Brennende Berge von Autoreifen sorgen in der Gegend von Madrid für Aufregung. Der aufsteigende Rauch ist giftig.

Auch Löschflugzeuge sollten zum Einsatz kommen. Der Regionalpräsident Emiliano García-Page sagte, möglicherweise werde das Großfeuer noch "mehrere Tage lang" brennen. Luis Villarroel von der Madrider Feuerwehr gab unterdessen vorsichtig Entwarnung. Der Brand werde nach und nach eingedämmt und sei mittlerweile "auf einige wenige Zonen beschränkt", sagte er am späten Nachmittag. Die aus den 1990er-Jahren stammende wilde Deponie wuchs mit der Zeit immer weiter, 2003 wurde sie für illegal erklärt.

Inzwischen bedeckt die Müllhalde eine Fläche von 14 Fußballfeldern. Umweltschützer warnen seit Jahren vor den mit der Deponie verbundenen Gefahren. Bis heute fanden die Behörden jedoch keine Lösung zur legalen Entsorgung der Reifen. Vicente García von der Nichtregierungsorganisation "Umweltschützer in Aktion" sagte, die Giftwolke scheine Richtung Süden abzuziehen und Madrid mit seinem internationalen Flughafen zu verschonen. Der Bürgermeister von Seseña, Carlos Velázquez, sagte im Radiosender Cadena Ser, alles deute auf ein "vorsätzliches Desaster" hin. Aufgrund der starken Regenfälle der vergangenen Tage schloss er aus, dass der Brand versehentlich ausgelöst wurde.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Royaler Geburtstag in Schweden - Prinz Carl Philip zeigt sich ganz privat

Prinz Carl Philip von Schweden feiert seinen 37. Geburtstag. Wie es für royale Geburtstage fast schon üblich ist, wird dabei nicht nur der Prinz selbst beschenkt, sondern auch das Volk.

13.05.2016

Susannah Mushatt Jones, der älteste Mensch der Welt, ist tot. "Miss Susie" wurde sagenhafte 116 Jahre alt.

13.05.2016
Panorama Tierischer Verkehrssünder - Papagei rast in Polizeikontrolle

Das passiert den Polizisten wohl auch nicht alle Tage: Ein tierischer Verkehrssünder ist im rheinland-pfälzischen Zweibrücken in eine Geschwindigkeitskontrolle geraten – und war 13 Stundenkilometer zu schnell.

13.05.2016