Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Polizei rettet Frau vor "riesiger Spinne"

23-Jährige in Angst Polizei rettet Frau vor "riesiger Spinne"

In Bayern hat eine aufgebrachte Frau die Polizei gerufen – wegen einer Spinne in ihrer Wohnung. Sie hatte erfolglos versucht, das Krabbeltier mit dem Staubsauger zu töten. Ein mutiger Beamter löste dann das Problem. Niemand wurde verletzt.

Voriger Artikel
Täter von Grafing kommt in die Psychiatrie
Nächster Artikel
Schnatterinchen-Schöpferin gestorben

In Neu-Ulm hat die Polizei eine Spinne vor dem Tod in einem Staubsauger bewahrt (Symbolbild).

Quelle: Arno Burgi/dpa

Neu-Ulm. Es war schon spät, als die junge Frau die Polizei in Neu-Ulm rief. Gegen 23.35 Uhr ging der Notruf ein, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten. Die 23-Jährige bat um Hilfe, weil angeblich eine riesige Spinne in ihrer Wohnung sei: Demnach sollte das Krabbeltier mindestens 15 Zentimeter groß sein.

Die Frau hatte schon versucht, die Spinne mit einem Staubsauger zu töten. Ihre Nachbarn hatten ebenfalls keinen Erfolg gehabt. Und Google lieferte auch keine Hilfe. Deswegen war die Polizei die letzte Hoffnung der Frau.

Polizist schenkt der Spinne die Freiheit

"Die Streife machte kurzen Prozess", berichtete die Polizei. Der mutige Beamte habe die Spinne eingefangen und sie "lebendig vor die Haustür" gesetzt. Damit rettete er das Krabbeltier vor dem Tod im Staubsauger und schenkte ihm die Freiheit.

In Wahrheit war die Spinne übrigens nur "wenige Zentimeter" groß, wie die Polizei noch mitteilte.  "Die Angst hat die Spinne wohl größer wirken lassen", vermutete ein Polizeisprecher.

dpa/RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.