Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vermisste Schüler in Nationalpark in Wales gerettet

Nach stundenlanger Suche Vermisste Schüler in Nationalpark in Wales gerettet

Schüler haben in Wales eine Suchaktion ausgelöst: Sie verirrten sich im dichten Nebel in einem Nationalpark. Rettungskräfte machten sich auf die Suche in dem bergigen Gelände – mit Erfolg.

Voriger Artikel
Bud Spencer ist in Rom öffentlich aufgebahrt
Nächster Artikel
Tierfreund rettet Kätzchen von Autobahn

Erst nach Stunden konnte ein Rettungshubschrauber die 26 Kinder orten. (Symbolbild)

Quelle: dpa

London. 26 Schüler haben sich in einem Nationalpark in Wales verirrt und sind erst nach Stunden von Rettungskräften ausfindig gemacht worden. Das teilte die Bergrettung des Brecon Beacons Nationalparks der britischen Nachrichtenagentur PA am Mittwoch mit. Die BBC berichtete unter Berufung auf die Rettungskräfte, dass die Jugendlichen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden seien. Schwer verletzt sei nach ersten Erkenntnissen aber niemand.

Medienberichten zufolge waren die Schüler in vier Gruppen ohne Begleitung eines Erwachsenen in dem bergigen Gelände unterwegs. In dichtem Nebel sollen sie die Orientierung verloren haben. Gegen Mittag gingen erste Notrufe bei den Behörden ein. Ein Hubschrauber fand die Schüler schließlich.

Der Brecon Beacons Nationalpark liegt in einer bergigen Region im Süden von Wales.

Quelle: Google maps

Der Brecon Beacons Nationalpark, der sich über eine Fläche von 1344 Quadratkilometern erstreckt, liegt in einer bergigen Region im Süden von Wales. Der Nationpark ist etwa 46 Mal größer als das Steinhuder Meer.

dpa/RND/abr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.