Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
700.000 bei Manga-Treff am Rhein erwartet

Japan-Tag in Düsseldorf 700.000 bei Manga-Treff am Rhein erwartet

Es ist der Hotspot für Manga-Fans und Liebhaber japanischer Kultur: Am Samstag steigt wieder der Japan-Tag am Düsseldorfer Rheinufer - mit zahlreichen Acts und Künstlern aus dem "Land der aufgehenden Sonne" - mehr als 700.000 Besucher werden erwartet.

Voriger Artikel
Am Wochenende wird es sommerlich warm
Nächster Artikel
Trümmer von vermisster EgyptAir-Maschine gefunden

Tausende Manga-Fans treffen sich beim Japan-Tag in Düsseldorf.

Quelle: Henning Kaiser/dpa

Düsseldorf. Mit ihren knallbunten Bühnenoutfits hat die deutsche ESC-Teilnehmerin Jamie-Lee die Mangakultur einem großen Publikum zugänglich gemacht: Ob sie an diesem Samstag, wenn bis zu 700.000 Besucher in Düsseldorf zum Japan-Tag erwartet werden, nach ihrem desolaten Abschneiden beim ESC dabei sein wird, ist fraglich. Anfang Januar zumindest hatte die "The Voice"- Gewinnerin ihr Kommen auf Facebook angekündigt. Die Veranstaltung ist Treffpunkt der Fans japanischer Popkultur. Tausende Jugendliche strömen verkleidet als Manga-Comic-Stars an den Rhein.

An 70 Ständen, Zelten und drei Bühnen werden Kunst und Kultur Japans präsentiert. Der traditionelle Höhepunkt ist das japanische Feuerwerk gegen 23.00 Uhr. Diesmal sollen bei dem 25-minütigen Pyrotechnik-Spektakel Motive aus der Tier- und Pflanzenwelt in den Nachthimmel geschossen werden.

"Little Tokyo" in Düsseldorf

Dass die Wahl auf Düsseldorf als Veranstaltungsort für das Großspektakel fiel, ist nicht weiter verwunderlich: In der Rheinmetropole leben mehr als 7000 Japaner - die mit Abstand größte Gemeinde in Europa. In der Stadt gibt es neben einem Japan-Club auch japanischsprachige Schulen und Kindergärten sowie Ärzte und Supermärkte.

Die meisten der in Düsseldorf lebenden Japaner wurden von ihren Arbeitgebern in die Stadt am Rhein entsandt. Über 100 japanische Unternehmen haben dort ihr Deutschland- oder Europahauptquartier - gößtenteils in der Stadtmitte. Das etwa 30 Hektar große Areal rund um die Immermannstraße wird vom Kartendienst Apple-Maps auch als "Little Tokyo" bezeichnet.

caro/dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.