Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Die singende Bürgermeisterin

Politikerin produziert Musikvideo Die singende Bürgermeisterin

Josefa Schmids Leidenschaft ist das Singen. Das wäre nicht weiter interessant, wenn Josefa Schmid nicht die Bürgermeisterin der Gemeinde Kollnburg im Bayerischen Wald wäre.

Voriger Artikel
Ost-Star Achim Mentzel ist tot
Nächster Artikel
85 Polizeiautos bleiben nach Frostnacht liegen

Josefa Schmid ist seit 2008 Bürgermeisterin im bayerischen Kollnburg.

Quelle: Rathaus Kollnburg

Kollnburg. Schon im vergangenen Sommer hat die FDP-Politikerin mit einem Musikvideo für Aufsehen gesorgt. „Tiziano, ti amo“ trällerte sie damals, stand mit wehenden Haaren auf einem Felsen am Meer und wurde als „Loreley vom Bayerwald“ verspottet.

Jetzt hat sie es wieder getan und pünktlich zum neuen Jahr ihr zweites Video auf der Internetplattform Youtube veröffentlicht: Im silbernen Paillettenkleid steht sie nun vorm Mikrofon, schnipst lässig im Takt und bewegt ihre Hüften zur Musik des Orchesters im Hintergrund. Die blonden Haare sind adrett zu Locken aufgedreht, die Lippen akkurat geschminkt.

 

„Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik erst an“, swingt jetzt die „singende Bürgermeisterin“, wie sie sich auch selbst nennt. Auf ihrer Homepage verweist die Juristin auf ihre Musikvideos, und auch in der Inhaltsübersicht erscheint „Meine Musik“ deutlich vor der Arbeit als ehrenamtliche Bürgermeisterin. Dabei ist ihr die Politik wichtig. So wichtig sogar, dass sie sich 2008 mit der CSU überwarf, nachdem sie sich bei der Bürgermeisterkandidatenwahl übergangen fühlte. Sie trat dann erst für die Freien Wähler an – und gewann die Wahl. Mittlerweile ist sie Mitglied der FDP.

Das Singen allerdings will sie sich nicht nehmen lassen. „Es ist nicht verboten, dass eine Bürgermeisterin auch singen darf“, sagt Schmid. Andere haben schon bewiesen, dass sich Politik und Musik nicht ausschließen müssen: Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi war vor seinem Einstieg in die Politik als Schlagersänger auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs.

 

Walter Scheel hatte 1973 mit „Hoch auf dem gelben Wagen“ einen Hit in den Charts, und US-Präsident Barack Obama hat schon mehr als einmal sein beeindruckendes Gesangstalent bewiesen.

Schmid lässt sich von ihren Kritikern nicht verunsichern. Sie plant weder ihre Gesangs- noch ihre Politikkarriere aufzugeben. Erst 2014 ist sie als Bürgermeisterin wiedergewählt worden, und im Sommer soll das erste Album erscheinen. Ganz im Sinne ihres neuen Hits: „Du musst kein Sänger sein, um dieses Lied zu singen“.

Von Anne Steinmetz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
Prinz George verzaubert die Welt

Prinz George verzaubert die Welt. Hier sind die schönsten Bilder der Nummer Drei in der britischen Thronfolge.