Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Jubel und Applaus für schwules Prinzenpaar

Kevin im Karnevals-Doppelpack Jubel und Applaus für schwules Prinzenpaar

Dürfen wir vorstellen: Ihre Majestäten Kevin I. und Kevin I. Thüringens erstes schwules Prinzenpaar mischt derzeit den Harzer Karneval auf - und stößt dabei auf viel Gegenliebe.

Voriger Artikel
Nur Häute: Vogelspinnen-Fund ist harmlos
Nächster Artikel
Zweijährige schwimmt sensationellen Rekord

Neustadt-Osterode. Thüringen hat sein erstes offiziell gekürtes schwules Prinzenpaar: Kevin Reimann (18) und Kevin Fuhrmann (23). Sie sind in dem Harzstädtchen Neustadt eingesprungen, weil ein anderes Prinzenpaar kurzfristig abgesagt hatte. "Wir haben ungemein viel Zustimmung erhalten", sagte Fuhrmann. Die beiden sind nach eigenen Angaben seit gut einem halben Jahr ein Paar. Ihre Auftritte beim Karneval sehen sie auch als politisches Zeichen: "Wir wollen damit für die volle Gleichstellung der homosexuellen Ehe eintreten." Bisher sind nur eingetragene Partnerschaften möglich.

Über mangelndes Interesse können sich Kevin I. und Kevin I. - so nennen sie sich laut Fuhrmann der Gleichberechtigung wegen - nicht beklagen. Die Prunksitzung am Samstag sei ausverkauft, sagten die Prinzen. "Als wir die Kussfreiheit eröffneten - so viel Applaus und Jubel hat es lange nicht mehr im Saal gegeben", erzählte Fuhrmann. Zur Festsitzung des Osteröder-Carnevalvereins hatte sich auch das MDR-Fernsehen angekündigt, zum Erstaunen des Schwulenpärchens: "Ich hatte nicht mit so einem Medienecho gerechnet, war doch etwas von den vielen Anfragen überrascht", gestand Kevin Fuhrmann gegenüber der "Thüringer Allgemeine" ein. Der Präsident des Neustadt-Osteröder Carnevalvereins, Kai Prengel, sprach von einer mutigen Geschichte.

Der Präsident des Landesverbandes Thüringer Karnevalvereine, Michael Danz, gab sich entgegen vorangegangener Berichte, weltoffen in punkto schwules Prinzenpaar: "Gerade der Karneval ist verbindend sowie integrativ und bietet allen Menschen, egal welcher Hautfarbe, Religion oder auch Sexualität, die Möglichkeit eines gemeinsamen Miteinanders! 'Unter der Kappe sind alle gleich' und das wird in Thüringen auch so gelebt", heißt es auf der Webseite des Verbandes.

dpa/caro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Schweres Zugunglück bei New York

Schlimmer Unfall mitten in der Rush-Hour: Im Bahnhof Hoboken, einem wichtigen Knotenpunkt für Berufspendler bei New York, ist es zu einem schweren Zugunglück gekommen.