Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Junge zerstört 15.000-Dollar-Kunstwerk

Vorfall bei Lego-Expo Junge zerstört 15.000-Dollar-Kunstwerk

Drei Tage und drei Nächte hat ein Künstler in China an der Statue aus Lego-Bausteinen gearbeitet. Innerhalb von Sekunden war sie zerstört - und das nur kurz nach der Ausstellungseröffnung.

Voriger Artikel
Liebes-Aus bei Taylor Swift und Calvin Harris
Nächster Artikel
Mindestens fünf Tote nach Unwetter in Bayern

Die Lego-Skulptur von Fuchs "Nick" war nur für eine Stunde in einem chinesischen Einkaufszentrum zu sehen. Ein Junge stieß sie um.

Quelle: weibo/montage

Peking. Da war der Spieltrieb wohl größer als der Respekt vor der Kunst: Auf einer "Lego-Expo" in Südchina hat ein Kleinkind eine 15.000 Dollar (etwa 13.300 Euro) teure Skulptur aus Bausteinen zerstört. Wie der staatliche Fernsehsender CCTV am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite berichtete, schlug der etwa vierjährige Junge gegen das menschengroße Klötzchen-Werk und brachte es damit zum Einsturz. Bei der Skulptur handelte es sich um ein Abbild von Fuchs "Nick", eine Figur aus dem Disneyfilm "Zoomania".

Künstler verbaute rund 100.000 Steine

Etwa 100.000 Steine hat Künstler Mr. Zhao in drei Tagen und Nächten verbaut. Zuvor entwarf er ein Abbild des "Zoomania"-Charakters am Computer. Die Fortschritte seiner Arbeit hielt er auf Fotos fest. Zumindest die sind ihm geblieben. Ansprüche auf Schadenersatz wollte er nicht stellen, der Erbauer des Werks akzeptierte laut CCTV eine Entschuldigung der Eltern. "Er wollte es ja nicht kaputtmachen", zeigte sich Mr. Zhao verständnisvoll.

Drei Tage und drei Nächte hat ein chinesischer Künstler aus rund 100.00 Lego-Steinen eine menschengroße Skulptur gebaut. Innerhalb von Sekunden hat ein Junge sie zerstört.

Zur Bildergalerie

Einen ähnlichen Vorfall gab es in China im Mai, als in Shanghai zwei Kinder auf einer Kunstausstellung die Flügel eines Engels aus Glas beschädigten. Ziemlich kostspielig endete vergangenes Jahr ein Zwischenfall in einem Museum in Taiwan: Dort war ein Junge gestolpert und in ein Gemälde gefallen, dessen Wert auf 1,3 Millionen Euro geschätzt wurde.

dpa/RND/mat

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.