Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kardashians sorgen für miese Verkaufszahlen

US-Zeitschriften Kardashians sorgen für miese Verkaufszahlen

Dass die Kardashians nerven, wissen die Amerikaner schon lange. Jetzt steht fest: Der Familienclan rund um Kim, Kendall und Kylie hat, bis auf zwei Ausnahmen, schlechten Einfluss auf die Verkaufszahlen von US-Magazinen.

Voriger Artikel
Zwei Männer von Autos überrollt und getötet
Nächster Artikel
Frachter rammt Schwebefähre - zwei Verletzte

Kim Kardashian (li.) und Caitlyn Jenner konnten, anders als die anderen Familienmitglieder des Kardashian-Clans, die Verkaufszahlen steigern.

Quelle: Twitter/Montage

Los Angeles. Ist es nicht Khloe, dann ist es Kourtney. Ist es nicht Kendall, dann ist es Kylie. Ganz zu schweigen von Kim. Kaum ein Cover, das nicht die Schwestern aus dem Hause Kardashian/Jenner ziert. Aber das wird sich ändern. Denn Amerikas Leser scheinen die Reality-Schönheiten leid zu sein.

Die Kardashians sind überall. Im Fernsehen, auf Laufstegen und Zeitschriften - Leser amerikanischer Magazine sind genervt und strafen die Zeitschriften für ihre Kardahsian-Cover mit schlechten Verkaufszahlen.

Zur Bildergalerie

Das beweisen die Verkaufszahlen von Magazinen, auf denen die Fünf im letzten Jahr posierten. Mit Kylie Jenner verkaufte das Frauenmagazin "Cosmopolitan" 35654 Exemplare weniger als im Durschschnitt. Obwohl Schwester Kendall sich im weißen Bikini präsentierte, verlor das Männerblatt "GQ" im Monat Mai 10000 Leser.

Caitlyn Jenner sorgt für Verkaufsrekord 

"Glamour" erschien im Juli mit Kim Kardashian auf dem Titel und die Auflage brach um 14,6 Prozent ein. Vielleicht lag es aber am züchtigen Dress der Show-Queen. Ihr praller Busen auf "Rolling Stone" ließ die Verkaufszahl steigen.
 
Der schlimmste Kardashian-Flop war ein Familien-Bild der Girls mit Mama Kris auf "Cosmopolitan". 18 Prozent Auflagenverlust.

Ein Renner dagegen war das Familienoberhaupt. Caitlyn Jenner gab "Vanity Fair" einen Verkaufsrekord: 264 Prozent ueber dem Durchschnitt.

Erst eine eigene Fernsehshow, dann auf dem Cover der Vanity Fair - und nun ist Caitlyn Jenner in die Haut der Popkulturikonen schlechthin geschlüpft: die Simpsons. Der US-Künster aleXsandro Palombo hat die 65-jährige Transsexuelle als Homer Simpsons Verführerin gezeichnet - in ziemlich heißen Posen. “Call me Wonder Caitlyn” heißt die Serie, mit der er auf die Rechte von Transgendermenschen aufmerksam machen will.

Zur Bildergalerie

Von Dierk Sinderman

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.