Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Katastrophenalarm in Bayern ausgelöst

Überschwemmungen im Landkreis Weilheim-Schongau Katastrophenalarm in Bayern ausgelöst

Für das vom Hochwasser betroffene Gebiet rund um die oberbayerische Gemeinde Polling ist am Sonntagmorgen der Katastrophenfall erklärt worden. Dies teilte ein Sprecher des Landratsamtes Weilheim-Schongau mit.

Voriger Artikel
"Rock am Ring" vorzeitig abgebrochen
Nächster Artikel
90-Jährige macht Fallschirmsprung
Quelle: dpa (Symbolbild)

Polling . Nach heftigen Regenfällen in der Region hat das Landratsamt Weilheim-Schongau am Sonntagmorgen für das vom Hochwasser betroffene Gebiet rund um die Gemeinde Polling den Katastrophenfall erklärt. Dies teilte ein Sprecher der Behörde mit.

Technisches Hilfswerk, Wasserwacht, Bergwacht und die Feuerwehren der Region seien im Großeinsatz. In der Gemeinde Polling gebe es großflächige Überschwemmungen, Straßen seien überflutet, Keller vollgelaufen. Teilweise stehe das Wasser kniehoch in den Straßen, Personenschäden seien im Moment jedoch nicht absehbar. Derzeit sind unter anderem die Ortschaften Oberhausen und Polling mit Ortsteil Etting am stärksten betroffen.

Dagegen war es im niederbayerischen Krisengebiet um Simbach am Inn am Morgen relativ ruhig. Die Gewitter waren diesmal dort vorbeigezogen, die Aufräumarbeiten gingen weiter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.