Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Kindermörder in Texas hingerichtet
Nachrichten Panorama Kindermörder in Texas hingerichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:22 07.04.2016
Die Hinrichtung von Pablo Vasquez war allein in diesem Jahr die sechste Exekution in Texas. Quelle: dpa/Symbolfoto
Anzeige
Huntsville

Im US-Bundesstaat Texas ist am Mittwoch ein zum Tode verurteilter Mann hingerichtet worden. Wie die Strafvollzugsbehörden mitteilten, wurde Pablo Vasquez in Huntsville mit einer Giftspritze hingerichtet. Der 38-Jährige hatte 1998 gestanden, in der texanischen Stadt Donna einen zwölfjährigen Jungen getötet und dessen Blut getrunken zu haben.

Die verstümmelte Leiche des Jungen wurde fünf Tage nach der Tat unter einem Haufen Aluminiumresten auf einem Feld gefunden. "Es war wirklich furchtbar", sagte Joseph Orendain, der leitende Ermittler in dem Fall.

Es war die sechste Hinrichtung in Texas in diesem Jahr und die elfte in den USA. In den USA wurden im vergangenen Jahr 28 Menschen hingerichtet. Das war die niedrigste Zahl an Hinrichtungen seit 1991. Texas ist der US-Bundesstaat mit den meisten Exekutionen.

afp/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach 21 Jahren endet das Märchen von der Görlitzer "Altstadtmillion": Der anonyme Gönner, der seit 1995 jedes Jahr eine Million D-Mark beziehungsweise 511.500 Euro auf das Konto der Stadt überwies, hat zum letzten Mal gezahlt.

06.04.2016

Verbannt: Ein Werbevideo der italienischen Luxusmarke Gucci darf in Großbritannien nicht mehr gezeigt werden. Die britische Werbeaufsicht hält es nämlich für "unverantwortlich", dass solche Bilder verbreitet werden.

06.04.2016
Panorama Bundesverwaltungsgericht - Patient darf Cannabis anbauen

Der Eigenanbau von Cannabis zu Therapiezwecken war bislang in Deutschland nicht erlaubt. Das ändert sich jetzt – wenn die heimische Cannabis-Plantage absolut alternativlos ist.

06.04.2016
Anzeige