Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kindermörder in Texas hingerichtet

Exekution in den USA Kindermörder in Texas hingerichtet

Vor fast 20 Jahren tötet der US-Amerikaner Pablo Vasquez einen Zwölfjährigen. Angeblich trank er auch das Blut des Kindes. Die verstümmelte Leiche des Jungen wurde erst Tage später entdeckt. Nun wurde der mittlerweile 38-jährige Täter in Texas hingerichtet.

Voriger Artikel
Unbekannter spendet jahrelang Millionen an Stadt
Nächster Artikel
Für das "Berghain" geht es abwärts

Die Hinrichtung von Pablo Vasquez war allein in diesem Jahr die sechste Exekution in Texas.

Quelle: dpa/Symbolfoto

Huntsville. Im US-Bundesstaat Texas ist am Mittwoch ein zum Tode verurteilter Mann hingerichtet worden. Wie die Strafvollzugsbehörden mitteilten, wurde Pablo Vasquez in Huntsville mit einer Giftspritze hingerichtet. Der 38-Jährige hatte 1998 gestanden, in der texanischen Stadt Donna einen zwölfjährigen Jungen getötet und dessen Blut getrunken zu haben.

Die verstümmelte Leiche des Jungen wurde fünf Tage nach der Tat unter einem Haufen Aluminiumresten auf einem Feld gefunden. "Es war wirklich furchtbar", sagte Joseph Orendain, der leitende Ermittler in dem Fall.

Es war die sechste Hinrichtung in Texas in diesem Jahr und die elfte in den USA. In den USA wurden im vergangenen Jahr 28 Menschen hingerichtet. Das war die niedrigste Zahl an Hinrichtungen seit 1991. Texas ist der US-Bundesstaat mit den meisten Exekutionen.

afp/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.