Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Kirchentag debattiert über Atomausstieg und Frieden

Christentreffen Kirchentag debattiert über Atomausstieg und Frieden

Mit Bibelarbeiten und politischen Debatten ist am Freitag der Evangelische Kirchentag in Dresden fortgesetzt worden. Im Mittelpunkt des dritten Tages des Christentreffens stehen die Atom- und Friedenspolitik.

Voriger Artikel
Betrunkene prügeln 45-Jährigen in Rostock zu Tode
Nächster Artikel
New Yorkerin fällt wegen Hitze auf U-Bahngleis und ist tot

Christen diskutieren beim Kirchentag in Dresden über den Atomausstieg.

Quelle: dpa

Dazu werden unter anderem Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Nikolaus Schneider, erwartet.

Der Einsatz militärischer Gewalt sei das letzte Mittel, Frieden zu sichern und Menschenrechte durchzusetzen, sagte de Maizière der „Sächsischen Zeitung“ (Freitag). „Man wird durch solches Handeln schuldig im streng evangelischen Sinne. Aber wer nichts tut, wird auch schuldig.“ Statt von einem gerechten Krieg spreche er lieber von einem gerechtfertigten Krieg, einem legitimierten militärischen Einsatz.

Der Evangelische Kirchentag in Dresden ist eröffnet. Fünf Tage lang wollen 120.000 Gläubige von diesem Mittwoch an über Politik und die Bibel diskutieren. Das Laientreffen soll den Christen Mut machen - vor allem im Osten, wo sie in der Minderheit sind.

Zur Bildergalerie

Im Moment sei es so, dass die Soldaten, die wüssten was Krieg bedeutet und dass er schneller begonnen sei als beendet, eher zur Vorsicht mahnten, sagte de Maizière. „Es sind doch mittlerweile eher die politischen Führungen und gerade auch Menschenrechtsorganisationen, die militärisches Eingreifen in anderen Staaten fordern.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
120.000 Gläubige

Der Evangelische Kirchentag in Dresden ist eröffnet. Fünf Tage lang wollen 120.000 Gläubige über Politik und die Bibel diskutieren. Das Laientreffen soll den Christen Mut machen - vor allem im Osten, wo sie in der Minderheit sind.

mehr
Mehr aus Panorama
Die schöne Seite des Herbstwetters: Regenbogen über Hannover.
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.