Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Panda-Baby in Washington gestorben
Nachrichten Panorama Panda-Baby in Washington gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 26.08.2015
Das kleinere Panda-Baby wurde mit einer Flasche aufgepäppelt – ohne Erfolg. Quelle: afp
Anzeige
Washington

Die Pandabärin Mei Xiang hatte die Zwillinge am Samstagabend zur Welt gebracht: Das größere Baby wog 138 Gramm, das kleinere brachte gerade einmal 86 Gramm auf die Waage. Das Betreuerteam setzte dem kleinen Panda eine Sonde ein und päppelte es mit dem Fläschchen auf. Zudem gaben die Veterinäre ihrem kleinen Patienten Antibiotika, um einer Lungenentzündung vorzubeugen. Trotz der intensiven Behandlung starb der Baby-Panda am Mittwoch, wie der Zoo der US-Hauptstadt mitteilte.

Die 17-jährige Mei Xiang hatte bereits mehrere Kinder, verlor jedoch 2012 ein Junges und hatte im folgenden Jahr eine Totgeburt. Pandas sind die Säugetiere mit den kleinsten Babys im Verhältnis zur Körpergröße der Muttertiere und die Jungtiere sind in der ersten Zeit auf Schutz angewiesen. Das zweiten Jungtier scheine kräftig und robust zu sein und entwickele sich normal, teilte der Zoo mit.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Altes Hausmittel hat Hochkonjunktur - Das interessiert Wespen wohl nicht die Bohne

In diesem Sommer werden Wespen mit brennendem Kaffeepulver bekämpft. Fachleute wundern sich darüber. Sie empfehlen andere Maßnahmen.

Dany Schrader 29.08.2015

Ein französisches Gericht hat erstmals einer Frau, die nach eigener Aussage unter elektromagnetischer Strahlung leidet, staatliche Hilfe wegen Behinderung zugesprochen.

26.08.2015

Die Existenz eines legendenumwobenen "Nazi-Zugs" in Niederschlesien ist offiziell bestätigt worden. Die Berichte über den Fund heizten in Polen die Gerüchte um einen Schatz aus Gold und Schmuck an, der gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in der Region verschwunden sein soll.

26.08.2015
Anzeige