Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Polizei nimmt Linksautonomen mit Rohrbombe fest

Köln Polizei nimmt Linksautonomen mit Rohrbombe fest

In Köln hat die Polizei einen Mann kontrolliert, der er ein auffälliges T-Shirt trug. In seinem Rucksack fanden die Beamten dann eine selbst gebastelte Rohrbombe.

Voriger Artikel
Unbekannte schießen auf Flüchtlinge
Nächster Artikel
Artist balanciert auf Slackline in 60 Metern Höhe

In der Kölner Altstadt hat die Polizei einen Mann mit einer Rohrbombe festgenommen.

Quelle: Polizei Köln

Köln . In der Kölner Innenstadt hat die Polizei einen Linksautonomen mit einer funktionstüchtigen Rohrbombe festgenommen. Der 27-jährige Mann aus Dortmund sei bereits vor fünf Jahren durch eine politisch motivierte Gewalttat aus dem linken Spektrum aufgefallen, sagte ein Kölner Polizeisprecher am Freitag.

Bombe und Partydroge gefunden

Der Mann war am Donnerstagabend zusammen mit drei Begleitern über einen Platz in der Kölner Altstadt gelaufen. Dort fiel er einer Polizeistreife auf, weil er die Aufschrift "FCK CPS", die für Fuck Cops steht, auf seinem T-Shirt trug.

Eine fünfköpfige Präsenzstreife kontrollierte den Mann. "Die Nervosität bei der Kontrolle ließ die Beamten genauer hinsehen", erklärte die Polizei. Im Rucksack des Mannes sei dann eine Plastiktüte mit dem selbst gebastelten Sprengkörper sowie kleine Mengen einer synthetischen Partydroge gefunden worden.

Große Gefahr bei Explosion

"Im Fall einer Explosion hätte für Menschen im unmittelbaren Umfeld erhebliche Gefahr bestanden", teilte die Polizei mit. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen fand die Polizei nach eigenen Angaben Beweismittel, die den Bau des Sprengsatzes belegen.

Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen Vorbereitung eines Explosionsverbrechens.

dpa/RND/nhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.