Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Silvester soll es Schutzzonen um den Dom geben
Nachrichten Panorama Silvester soll es Schutzzonen um den Dom geben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 21.05.2016
Mit Absperrungen und einer größeren Polizeipräsenz will die Polizei in Köln Ausschreitungen und sexuelle Belästigungen von Frauen an Silvester verhindern. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Köln

Unter anderem ist eine Schutzzone um den Dom geplant, wie die "Kölnische Rundschau" (Samstagsausgabe) berichtet. Damit wolle die Stadt verhindern, dass erneut in einer Menschenmenge Panik ausbricht, Böller in die Menge geworfen und Raketen auf den Dom geschossen werden. Auch eine Absperrung des Doms mit Zäunen wird demnach nicht ausgeschlossen. Polizei und Stadt kündigten zudem an, dass beim nächsten Jahreswechsel deutlich mehr Polizisten und mehr Ordnungskräfte im Einsatz sein werden. "Wir wissen, dass dann die ganze Welt schaut, ob wir unsere Lektion gelernt haben", sagte Stadtdirektor Guido Kahlen der Zeitung.

Zur Galerie
In der Silvesternacht sind in Köln Dutzende Frauen am Hauptbahnhof sexuell belästigt und bestohlen worden. Die Kölner Polizei steht deshalb in der Kritik. Sie schilderte daraufhin, wie der Einsatz aus ihrer Sicht abgelaufen ist. Wir dokumentieren Auszüge aus der Mitteilung der Polizei.

in der Silvesternacht hatten Gruppen junger Männer, die überwiegend aus Nordafrika stammen sollen, vor dem Kölner Hauptbahnhof zahlreiche Frauen sexuell bedrängt und bestohlen.

epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der besondere Zugang zu Gott: Bis zum Kirchentag 2017 sollen in allen 3000 evangelischen Kirchtürmen und kirchlichen Einrichtungen in Berlin und Brandenburg WLAN-Hotspots installiert werden. Jeder in der Nähe einer Kirche soll kostenlos mit dem Smartphone im Internet surfen können. 

Dirk Schmaler 21.05.2016
Panorama Zusammenprall in der Schweiz - ICE kracht in Reisebus: 17 Verletzte

Beim Zusammenprall eines ICE-Zuges mit einem Reisebus an einem Bahnübergang in der Schweiz sind mindestens 17 Menschen verletzt worden. Der Unfall ereignete sich am Freitagabend im etwa 40 Kilometer von Bern entfernten Interlaken, wie die Kantonspolizei mitteilte.

21.05.2016

Vor dem Absturz der Egyptair-Maschine über dem Mittelmeer ist Rauch in dem Airbus A320 registriert worden. Der Rauch sei aus dem Toilettenbereich im vorderen Teil der Maschine gemeldet worden, sagte eine Sprecherin der französischen Behörde für Sicherheit der zivilen Luftfahrt BEA am Samstag in Paris.

21.05.2016
Anzeige