Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Krokodil ins Auge gestochen und überlebt

Australier wehrt Attacke ab Krokodil ins Auge gestochen und überlebt

Er wusste, wie man sich wehrt: Ein junger Australier hat nach eigenen Angaben die Attacke eines Krokodils überlebt, weil er dem Tier seinen Finger ins Auge gestochen hat.

Voriger Artikel
Alarm im Weißen Haus
Nächster Artikel
In der Badewanne zur Europameisterschaft

Weil er dem Krokodil seinen Finger ins Auge bohrte, hat ein junger Australier die Attacke des Reptils überlebt.

Quelle: dpa/Symbolbild

Sydney. Stephen Moreen (20) kam mit Bisswunden davon, wie er dem Sender ABC am Sonnabend berichtete. Moreen war nach eigenen Angaben auf Gänsejagd. Das zwei Meter lange Krokodil habe ihn am Freitagabend in einem Fluss am Arm zu packen bekommen. Er sei in der abgelegenen Region von Peppimenarti rund 320 Kilometer südwestlich von Darwin in das Wasser gewatet, um sich die abgeschossenen Gänse zu holen. "Das Krokodil hat mich unter Wasser gezogen. Ich hatte Glück und konnte ihm (den Finger) ins Auge stechen. Es hat mich losgelassen und ist zum Ufer zurück." Er habe Verletzungen am Rücken und am Arm. "Das Krokodil hat mir ein Stück Haut abgerissen", sagte er. Er habe aber Glück gehabt. "Es hätte auch mein Bein sein können."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Krokodilattacke
Foto: Das Krokodil wurde kurz nach der Attacke auf den Mann getötet.

Ein Australier ist beim Fischen von einem Krokodil geschnappt und verschlungen worden. Der 57-Jährige sei in den Adelaide-Fluss bei Darwin gewatet, um seine verfangene Leine zu befreien, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

mehr
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.