Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Krümelmonster sitzt am Flughafen Dresden fest

Gestrandeter Plüsch-Passagier Krümelmonster sitzt am Flughafen Dresden fest

Ein kleines, blaues Krümelmonster ist am Flughafen Dresden gestrandet. Nun sucht der Flughafen großflächig nach dem Besitzer des 23 Zentimeter große Stofftiers – und zwar über Facebook und Twitter.

Voriger Artikel
Michelle Obama rockt bei Karaoke im Auto
Nächster Artikel
So urlauben die Promis

Gestrandeter Plüsch-Passagier am Flughafen Dresden: Dieser Krümelmonster sucht nach seinem Besitzer.

Quelle: Facebook Dresden Airport

Dresden. "Luft ist ausgegangen: Krümelmonster neben der Landebahn in #Dresden gefunden! Wer kann Angaben zur Herkunft machen?", heißt es auf den Facebook- und Twitter-Seiten des Flughafen Dresdens.

Mitarbeiter hatten die Plüschfigur aus der "Sesamstraße" schon am 10. Juli bei einer Kontrollfahrt am Rollweg C entdeckt, bestätigte der stellvertretende Flughafensprecher, Christian Adler, am Donnerstag Medienberichte. Offensichtlich haben die mehr als 20 Luftballons, an denen das Krümelmonster hing, schlapp gemacht. "Wir vermuten, dass es bei einem Kinderfest weggeflogen ist", sagte Adler.

Vor etwa zwei Wochen gab es nach Angaben des Sprechers an einer Frachthalle des Flughafens schon eine andere Notlandung: Eine Brieftaube stoppte auf ihrem Weg nach Berlin, weil sie sich verletzt hatte. Da sie einen Ring trug, konnte anhand der Nummer der Eigentümer ausfindig gemacht werden.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.