Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Grausiger Leichenfund in Leipzig
Nachrichten Panorama Grausiger Leichenfund in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 22.04.2016
Mitten in Leipzig sind Leichenteile einer Frau gefunden worden. Quelle: Sebastian Willnow/dpa
Anzeige
Leipzig

Die Leiche war am Donnerstagabend im Elsterbecken unweit des Leipziger Fußballstadions entdeckt worden, wie die Feuerwehr berichtete. Polizisten suchten in der Nacht den Uferbereich mit Taschenlampen ab. Die Staatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen.

Nach dem Fund einer Frauenleiche im Leipziger Elsterbecken setzt die Polizei die Suche nach noch vermissten Körperteilen fort.

Gepostet von LVZ Leipziger Volkszeitung am Freitag, 22. April 2016

Nach Angaben des Sprechers der Staatsanwaltschaft, Ricardo Schulz, wurden die bisherigen Funde in die Rechtsmedizin im Leipziger Universitätsklinikum gebracht. "Zunächst müssen alle Daten zur Identitätsklärung erfasst werden", sagte er. Dazu gehöre auch ein DNA-Abgleich. Zudem würden alle vorliegenden Vermisstenfälle intensiv geprüft. Schulz erklärte, mit Blick auf das Opfer und dessen Angehörige solle von "unwürdigen Zählereien von gefundenen Leichenteilen" Abstand genommen werden.

Noch unklar ist, wie die Frau ums Leben gekommen ist. Derzeit können laut Schulz weder eine Straftat noch ein Unglücksfall vollkommen ausgeschlossen werden. "Wir ermitteln in alle Richtungen." Wie lange lag der Körper der Toten im Wasser und wie es zur Abtrennung der Gliedmaßen gekommen? Zudem steht die Frage im Raum, ob die Körperteile angeschwemmt oder am Fundort abgelegt wurden. Nach Informationen der "Leipziger Volkszeitung" wurde der Torso am von einem Spaziergänger gefunden.

Ähnlicher Fall vor drei Jahren

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Leiche im Elsterbecken gefunden wurde. 2011 tötete ein 23-Jähriger einen gleichaltrigen Bekannten, zerstückelte die Leiche und warf die Leichenteile ins Wasser. Der Mann wurde 2013 zu 14 Jahren Haft und einer Einweisung in die Psychiatrie verurteilt.

dpa/afp/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine regelrechte Spur der Verwüstung hat eine ausgerissene Kuh in Worms hinterlassen - selbst in ein Wohnhaus drang das Tier ein. Mit zwei Betäubungspfeilen wurde dem wilden Treiben schließlich ein Ende gesetzt.

22.04.2016
Panorama US-Hebamme zeigt tierischen Einsatz - Per Plastikschwan zur Blitz-Geburt

Echter Einsatz ist, wenn man auch zu ungewöhnlichen Mitteln greift, um seinen Beruf auszuüben - so wie die texanische Hebamme Cathy Allen. Weil ihre Heimatstadt unter Wasser stand, musste sie per Gummitier zur Geburt eilen.

22.04.2016
Panorama "Generation Kopf unten" - Ampeln sollen Smombies schützen

Noch schnell eine Nachricht verschicken oder Facebook checken – viele Fußgänger sind im Straßenverkehr vom Smartphone abgelenkt. Jetzt soll eine spezielle Ampel die "Generation Kopf unten" schützen.

22.04.2016
Anzeige