Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Leichnam von Fangio wegen Vaterschaftstest exhumiert
Nachrichten Panorama Leichnam von Fangio wegen Vaterschaftstest exhumiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 08.08.2015
Der fünfmalige Formel 1-Weltmeister Juan Manuel Fangio, aufgenommen im Jahr 1991 in einem "Silberpfeil".  Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Buenos Aires

Die Maßnahme am Freitag auf dem Friedhof von Fangios Heimatstadt Balcarce, 400 Kilometer südlich von Buenos Aires, hatte ein Gericht angeordnet. Fangio war unverheiratet und offiziell kinderlos gestorben. Die Ergebnisse sollen in bis zu 60 Tagen vorliegen.

Zwei Männer haben unabhängig voneinander einen Vaterschaftstest beantragt. Einer von ihnen ist der ehemalige Formel-3-Pilot Oscar Espinoza (77). Er ist der Sohn einer langjährigen Lebensgefährtin Fangios und hatte den Vaterschaftstest vor zwei Jahren auf Wunsch seiner Tochter beantragt. Der andere mutmaßliche Sohn des Mercedes-Champions hatte 2005 einen Vaterschaftstest beantragt.

Der heute 73-Jährige behauptet, während einer kurzen Beziehung seiner Mutter mit Fangio gezeugt worden zu sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Badeunfall in Südhessen - Vater und Sohn ertrinken im Rhein

Schreckliches Ende eines unbeschwerten Badevergnügens bei Gluthitze: Ein Vater und sein Sohn sind im südhessischen Biebesheim im Rhein ertrunken. Der 33 Jahre alte Mann hatte vergeblich versucht, sein untergehendes Kind zu retten, wie die Polizei in Darmstadt am Samstag mitteilte.

08.08.2015

Wenn im Sommer das Wetter gut ist, muss der Edersee in Nordhessen viel Wasser abgeben. Einigen Touristen fehlt das erfrischende Nass dann zum Schwimmen, doch dafür tauchen sonst versunkene Relikte von vor mehr als 100 Jahren aus den Fluten auf.

08.08.2015

Weil die Geschworenen im Mordprozess sich nicht auf das Todesurteil einigen können, wird James Holmes mit einem Leben im Gefängnis bestraft. Ohne Regung nimmt er das Strafmaß auf.

08.08.2015
Anzeige