Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Leonardo DiCaprio geht an seine Grenzen
Nachrichten Panorama Leonardo DiCaprio geht an seine Grenzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 06.01.2016
In "The Revenant", der heute in die deutschen Kinos kommt, geht Leonardio DiCaprio als Trapper Hugh Glass an seine körperlichen Grenzen. Quelle: dpa/Montage
Anzeige
Hannover

"Es gab ungefähr 40 Szenen, bei denen ich viel Überwindung aufbringen musste und wirklich an meine Grenzen kam", sagte der 41-jährige Hollywood-Star dem Magazin "Playboy". "Ich bin in eisigen Flüssen geschwommen, habe als Vegetarier rohe Bison-Leber gegessen und mich in echte Tierkadaver gelegt, der Wärme wegen."

Zur Galerie
Für "Monster" (2003) nahm Charlize Theron 14 Kilo zu. Für die Darstellung der Mörderin Aileen Wuornos wurde die Schauspielerin mit dem Oscar ausgezeichnet.

Leonardo DiCaprio spielt "The Revenant" den legendären amerikanischen Trapper Hugh Glass. "Ich war ständig unterkühlt, denn wir haben in einem der abgelegensten Gebiete Kanadas gedreht, bei eisigem Wind und Temperaturen um die minus 25 Grad", berichtete der Schauspieler. Die Dreharbeiten unter der Regie von Alejandro Gonzalez Inarritu seien für ihn "die extremsten Erfahrungen, die ich je in meinem Beruf gemacht habe". "Aber das war es wert", sagte der Schauspieler dem "Focus".

"The Revenant" startet am Mittwoch in den deutschen Kinos. DiCaprio wird mit seiner Rolle als Oscar-Favorit gehandelt. Er war bereits mehrfach nominiert, hat die begehrte Trophäe aber noch nie bekommen.

afp/dpa/are

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlechte Pizzabrötchen waren der Auslöser für einen Polizeieinsatz in Oberhausen. Über den Notruf hatte die Frau zuvor behauptet, sich in ihrer Wohnung eingeschlossen zu haben. Dabei wollte sich sich nur über das Essen beschweren.

06.01.2016
Panorama Übergriffe auf Frauen in Köln - Polizei ermittelt drei Verdächtige

Nach den massiven Übergriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht hat die Polizei drei Verdächtige ermittelt. Außerdem geht sie dem Verdacht nach, dass die Attacken dort und in Hamburg abgesprochen waren.

06.01.2016

Nach den massenhaften sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln befürchtet die Deutsche Polizeigewerkschaft, dass es keine einzige Verurteilung geben könnte. Dadurch könnten die Täter sich ermuntert fühlen, weitere Frauen anzugreifen, sagte Gewerkschaftschef Rainer Wendt.

06.01.2016
Anzeige