Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Lindsay Lohan: "Ich bin schwanger"
Nachrichten Panorama Lindsay Lohan: "Ich bin schwanger"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 25.07.2016
Schauspielerin Lindsay Lohan behauptete bei Twitter, sie sei schwanger. Quelle: Will Oliver
Anzeige
Los Angeles

Es war still um Hollywoods Drama-Queen geworden. Doch jetzt fuhr Lindsay Lohan auf Social Media wieder zu alter Form auf. Indem sie per Instagram alle Welt daran teilhaben ließ, dass ihre angebliche Traum-Beziehung mit Egor Tarabasov grade durch eine schwere Krise geht. Und dass sie ein Kind erwartet.

Die 30-Jährige hatte eine Cyber-Schimpftirade gegen den russischen Millionär vom Stapel gelassen, nachdem dieser nach einer Partynacht nicht nach Hause gekommen war. Es begann noch ziemlich harmlos, indem sie ein Foto von sich und ihrem Beau postete und schrieb: "Wahrscheinlich war ich mit 23 auch so. Scheißzeit – es ändert sich mit 26/27. Danke dafür, dass du heute Nacht nicht nach hause gekommen bist. Ruhm ändert Menschen."

Verlobter soll sie betrogen haben

Als nächstes postete LiLo dann ein Foto von Tarabasov in einem Club und taggte dabei ihre Freundin Dasha Pashevkina – ein bekanntes russisches Society-Girl: "Wow, danke! Mein Verlobter mit der russischen Prostituierten Dasha." Und dann später: "Zuhause? Zum ersten Mal in meinem Leben – hat es einer gewagt. Er hat mich mit einer Prostituierten betrogen."

Wenn die Schock-Information, dass Tarabasov mit ihr verlobt ist, noch nicht genug der Enthüllung gewesen wäre – Lohan setzt noch einen drauf. Diesmal per Tweet: Sie verlinkte ein Foto ihre Filmes "(K)ein bisschen schwanger", wo sie mit Babybauch zu sehen ist, und schrieb: "Ich bin schwanger." Ein paar Stunden spaeter löschte Lohan alle Postings wieder und schweigt seither zu Anfragen zu ihrem Beziehungs-Stand und möglicher Schwangerschaft.

Von Dierk Sinderman, RND

Hatte der Amokläufer von München Freunde, die von der geplanten Tat wussten? Die Ermittler gehen einem schweren Verdacht nach. Sie nahmen einen 16-jährigen Afghanen fest, der mit dem Attentäter befreundet gewesen sein soll.

24.07.2016

Es ist eine entscheidende Frage: Woher bekommt ein 18-Jähriger Münchener eine scharfe Waffe? Aus dem Darknet. Doch wie kommt man da rein? Und wie kann man das kontrollieren? Ein Selbstversuch in die verborgene Welt im Internet.

27.07.2016

Tödlicher Unfall in einem Wildtierpark in Peking: Zwei chinesische Touristinnen sind dabei von Tigern angegriffen worden. Eine der Frauen wurde getötet, die andere verletzt, wie die staatliche Zeitung "Legal Evening News" am Sonntag berichtete.

24.07.2016
Anzeige