Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama MH17 wurde in der Luft von Objekten durchbohrt
Nachrichten Panorama MH17 wurde in der Luft von Objekten durchbohrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 09.09.2014
Beim Absturz von Flug MH17 am 17. Juli waren 298 Menschen getötet worden. Quelle: dpa
Anzeige
Den Haag

Das über der Ostukraine abgestürzte malaysische Passagierflugzeug ist vor dem Auseinanderbrechen in der Luft laut einem Experten-Bericht von zahlreichen Objekten getroffen worden. In dem am Dienstag in Den Haag veröffentlichten Zwischenbericht ist jedoch nicht von Raketenbeschuss die Rede. Zahlreiche Objekte hätten mit großer Schnelligkeit die Maschine durchbohrt, heißt es in dem Bericht des niederländischen Sicherheitsrates.

Beim Absturz von Flug MH17 am 17. Juli waren 298 Menschen getötet worden, davon waren die meisten Niederländer. Westliche Länder gehen davon aus, dass die Boeing von einer Rakete von prorussischen Rebellen beschossen wurde.

Der Experten-Rat schließt technisches oder menschliches Versagen aus. Die Flugschreiber und die Daten der Luftverkehrsleitung wiesen dem Bericht zufolge auf einen normalen Flugverlauf hin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte deponieren einen Sprengsatz in einer U-Bahn-Station in der chilenischen Hauptstadt. Diese liegt an einer Militärschule. Staatschefin Bachelet spricht von einer "verabscheuungswürdigen" Tat.

09.09.2014
Panorama Bonner Bombenprozess - Salafisten vor Gericht

Kopftuch, Vollbart und Missachtung des Gerichts: Was mutmaßliche islamistische Terroristen von der deutschen Justiz halten, demonstrieren sie vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf. Dort hat der Prozess um den versuchten Bombenanschlag von Bonn begonnen.

08.09.2014

Rund 126 Jahre nach den grausamen Morden an fünf Prostituierten im Londoner East End hat ein britischer Autor nach eigenen Angaben den Serienmörder Jack the Ripper identifiziert.

08.09.2014
Anzeige