Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mädchen erschießt sich beim Spielen

Unfall in den USA Mädchen erschießt sich beim Spielen

Ein tragischer Unfall erschüttert die Menschen in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia: Ein sechs Jahre altes Mädchen fand beim Spielen eine Pistole und erschoss sich damit. Ihr Vater hatte die Waffe liegen gelassen.

Voriger Artikel
Soldat versteckt sich zwölf Jahre im Wald
Nächster Artikel
Tiger freundet sich mit Ziege an

In den USA sterben immer wieder Kinder durch Schusswaffen. Eine neue Tragödie erschüttert die Menschen in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia.

Quelle: Arno Burgi/dpa/Illustration

Atlanta. Das Mädchen hatte die Pistole zwischen Sofakissen in der Wohnung gefunden. Der 25 Jahre alte Vater des Kindes hatte sie am vergangenen Sonnabend dort liegen lassen, berichtete die Polizei in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia auf Facebook. Der Mann sei festgenommen worden.

In den USA, wo in vielen Bundesstaaten der Besitz von Schusswaffen legal ist, sind tödliche Unfälle mit Kindern keine Seltenheit. Im Jahr 2013 wurden Statistiken zufolge mindestens 69 Kinder durch unbeabsichtigte Schüsse getötet. Einer Untersuchung der "Washington Post" zufolge lösten allein im laufenden Jahr Kleinkinder im Alter von bis zu drei Jahren in 43 Fällen Schüsse aus, bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.