Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Mädchen schnüffeln Deo bis zur Bewusstlosigkeit

Notarzt im Einsatz Mädchen schnüffeln Deo bis zur Bewusstlosigkeit

Schon seit längerem warnen Experten vor der Suchtgefahr von in Deosprays enthaltenen Lösungsmittel. Nun haben erneut zwei Teenager den gefährlichen Kick gesucht – und sich bis zur Bewusstlosigkeit berauscht. Erst im März war eine 13-Jährige nach dem Deo-Dosen-Schnüffeln gestorben.

Voriger Artikel
Welcher Typ Geschenke-Käufer sind Sie?
Nächster Artikel
Model Bar Refaeli kurzzeitig festgenommen
Quelle: dpa/Symbolfoto

Bühl. Zwei Mädchen haben sich in der Toilette einer Mediathek in Baden-Württemberg mit Deodorant bis zur Bewusstlosigkeit berauscht. Die Mädchen im Alter von 14 Jahren und 16 Jahren verloren bei dem Vorfall am Mittwoch kurzzeitig das Bewusstsein, wie die Polizei mitteilte. Als die 16-Jährige zu sich kam, war die Mediathek geschlossen. Sie wählte den Notruf. Feuerwehr und Polizei fanden die apathischen Mädchen auf dem Toilettenboden vor. Beide wurden von Notärzten versorgt und in eine Klinik gebracht. Die Polizei informierte die Eltern.

Experten warnen seit längerem, dass die in den Sprays enthaltenen Lösungsmittel süchtig machen und lebensgefährlich sein können. Es besteht die Gefahr von Bewusstlosigkeit und Atemlähmung, außerdem kann man beim Inhalieren wegen Sauerstoffmangel ersticken.

Im März dieses Jahres war eine 13 Jahre alte Schülerin in Schleswig-Holstein nach dem Schnüffeln an Deo-Dosen gestorben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.