Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mafia-Boss nach jahrzehntelanger Flucht gefasst
Nachrichten Panorama Mafia-Boss nach jahrzehntelanger Flucht gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 10.03.2016
Pasquale Scotti bei seiner Verhaftung im Mai 2015. Quelle: EPA/POLICIA FEDERAL/Archiv
Anzeige
Rom

Ein seit über 30 Jahren gesuchter und im vergangenen Jahr in Brasilien festgenommener Boss der neapolitanischen Camorra ist am Donnerstag nach Italien ausgeliefert worden. Der 57-jährige Pasquale Scotti, der lange auf der Liste der gefährlichsten Kriminellen Italiens stand, sei am Morgen in Rom gelandet, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Er muss eine 30-jährige Haftstrafe absitzen.

Mord, Erpressung, Geldwäsche

Nach jahrzehntelangen Ermittlungen der italienischen und brasilianischen Sicherheitskräfte war der Mafioso, der wegen Mordes und anderen Delikten wie Erpressung und Geldwäsche gesucht wurde, im Mai 2015 in Recife gefasst worden. Er hatte dort unter falschem Namen mit seiner Frau und den zwei gemeinsamen Kindern gelebt.

Scotti war ein enger Mitarbeiter des berüchtigten Paten Raffaele Cutolo, der in den 70er Jahren die "Neue organisierte Camorra" gegründet hatte, die im Raum Neapel für zahlreiche Verbrechen verantwortlich war. Die italienische Polizei fahndete seit 1985 nach Scotti, seit 1990 wurde er auch international gesucht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf Facebook hatte sich seine Mutter noch gebrüstet. "Jeder hier bei uns weiß, wie man schießt", postete die junge Mutter aus Florida. Schon ihr Vierjähriger könne mit einem Kleinkalibergewehr umgehen. Am nächsten Tag wurde die Frau angeschossen und schwer verletzt. Der Schütze? Ihr eigener Sohn.

10.03.2016
Panorama Solidaritätskundgebung für Pfarrer - Zorneding setzt Zeichen gegen Rassismus

Nach dem Rücktritt des dunkelhäutigen katholischen Pfarrers wegen Morddrohungen haben bis zu 3000 Menschen in Zorneding ein Zeichen gegen Ausländerhass gesetzt. "Wir schämen uns", sagte der CSU-Bürgermeister auf der Kundgebung.

10.03.2016
Panorama Käferlarven im Brötchen - So schmeckt der "Insektenburger"

Zwei Jungunternehmer aus Osnabrück haben einen Burger entwickelt, der gemahlene Buffalowürmer enthält. Den Bux Burger gibt es bereits zu kaufen. Ein Burger wie jeder andere? Und wie fühlt sich der Esser danach?

10.03.2016
Anzeige