Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Tödliche Schüsse auf Mallorca
Nachrichten Panorama Tödliche Schüsse auf Mallorca
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 18.08.2016
Polizisten auf Mallorca (Symbolfoto) Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Costa de la Calma

Auf der spanischen Urlauberinsel Mallorca ist ein Ire mitten auf der Straße erschossen worden. Der Mann sei am Mittwochabend in Costa de la Calma, rund 20 Kilometer südöstlich von Palma de Mallorca, von Schüssen in den Rücken getroffen worden und wenig später seinen Verletzungen erlegen, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag.

Täter kann fliehen

Der Täter konnte demnach unerkannt flüchten. Er habe gezielt auf sein Opfer geschossen, sagte die Sprecherin. Das Motiv für die Tat war zunächst unklar. Es gibt aber Hinweise, wonach es sich um eine Vergeltungstat gehandelt haben könnte. Auch von einem Bandenkrieg war die Rede. Jedoch könnte der Ire mit jemandem verwechselt worden sein, vermuten Medien auf der Urlaubsinsel.

Ein Rechtsanwalt aus Hannover wurde Zeuge der Tat. Gegenüber der "Bild"-Zeitung schilderte er die Situation. "Plötzlich knallt es hinter mir, vier- oder fünfmal, auf der Straße liegt ein niedergeschossener Mann. Der Täter im dunklen Kapuzenpulli lief an ihm vorbei, schoss und rannte weg". Der Hannoveraner leistete darauf noch erste Hilfe, doch seine Bemühungen waren vergebens. 

afp/RND/zys

Tragisches Unglück im Montblanc-Massiv: Blöcke aus Gletschereis brechen aus dem Felsen - ein deutscher Bergführer und zwei Frauen stürzen in den Tod.

18.08.2016
Panorama Hintergründe unklar - SEK erschießt Mann in Dortmund

Mitten in einem Wohngebiet in Dortmund sind am Donnerstagvormittag Schüsse gefallen. Ein 53-jähriger Mann wurde bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet. Spezialkräfte der Polizei hatten zuvor versucht, den mutmaßlichen Zuhälter festzunehmen. Dieser hatte darauf das Feuer eröffnet.

18.08.2016

Bei der Festnahme des mutmaßlichen Verkäufers der Amok-Waffe von München wurden weitere Waffen sichergestellt. Die Generalstaatsanwaltschaft prüft seine Verbindung zu weiteren Straftaten. Der Verdächtige schweigt unterdessen zu den Vorwürfen.

18.08.2016
Anzeige