Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mann kollabiert in Polizeigewahrsam und stirbt

Köln Mann kollabiert in Polizeigewahrsam und stirbt

Mit 2,4 Promille wurde ein 53-Jähriger Kölner am Sonntagnachmittag in Polizeigewahrsam genommen. In der Ausnüchterungszelle kollabierte der Mann und starb wenig später in einem Krankenhaus.

Voriger Artikel
Flaschen und Steine gegen die Polizei
Nächster Artikel
Wohin mit den alten Klamotten?

Ein 53-Jähriger ist in Köln in Polizeigewahrsam kollabiert und anschließend in einem Krankenhaus gestorben. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Köln. Ein 53-Jähriger ist in Köln in Polizeigewahrsam kollabiert und anschließend in einem Krankenhaus gestorben. Er sei zuvor wegen häuslicher Gewalt in Gewahrsam genommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Köln am Montag mit. Die Polizei war nach eigenen Angaben in die Wohnung des Mannes gerufen worden, weil der 53-Jährige gewalttätig gegen eine Familienangehörige war.

Bei dem 53-Jährigen wurde ein Alkoholpegel von etwa 2,4 Promille gemessen. Außerdem gab er an, eine Herzerkrankung zu haben. Die Polizei nahm ihn zur Ausnüchterung mit, seine nötigen Medikamente packte der 53-Jährige nach Polizeiangaben ein. In Polizeigewahrsam kollabierte der Mann und starb später in einem Krankenhaus. Der Leichnam wurde beschlagnahmt, die Polizei Bonn ermittelt nun wegen der genauen Todesursache.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.