Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Polizist erschießt Obdachlosen
Nachrichten Panorama Polizist erschießt Obdachlosen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 04.05.2016
In Ludwigshafen hat ein Mann offenbar ohne Vorwarnung einen Polizisten niedergestochen. Quelle: dpa/Polizei Rheinpfalz
Anzeige
Ludwigshafen

Nach den bisherigen Erkenntnissen ist der 42-jährige Mann ohne Vorwarnung auf den Polizisten losgegangen und griff ihn mit einem Messer von hinten an. Wie die "Bild"-Zeitung berichtete, war der Beamte mit einem Kollegen in der Innenstadt zu Fuß auf Streife gewesen.

"Der Angriff konnte nur noch durch Schusswaffengebrauch abgewehrt werden", erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung. Zeugen berichteten der Zeitung "Rheinpfalz", dass sie mehrere Schüssen gehört hätten. Sowohl der Angreifer,  als auch der Beamte seien schwer verletzt worden, berichtete die Staatsanwaltschaft.

Polizist liegt schwer verletzt im Krankenhaus

Welches Motiv der Angreifer hatte, ist bisher nicht bekannt. Wie die Zeitung "Rheinpfalz" berichtete, sei der 42-Jährige den Behörden vorher nicht aufgefallen. Es handle sich um einen Obdachlosen, schrieben die Nachrichtenagenturen afp und dpa sowie die "Rheinpfalz".

Am Mittwochabend teilte die Staatsanwaltschaft in Frankenthal mit, dass der 42-Jährige an seinen Verletzungen gestorben sei. Der Polizist sei weiter im Krankenhaus. Sein Zustand sei stabil. "„Ich bin entsetzt über die Vorkommnisse", sagte der Innenminister von Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz (SPD). Polizei und Staatsanwaltschaft würden nun die Hintergründe des Falls untersuchen.

afp/dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Obwohl er seinen Führerschein schon mit 99 Jahren abgegeben hatte, hat ein 101-Jähriger noch einen Autounfall gebaut – und ist dann einfach davon gefahren. Die Polizei hat ihn trotzdem gefunden. Der Kommentar der Ermittler: "Alter schützt vor Strafe nicht".

04.05.2016

Mitten in Wien ist eine 54-jährige Frau mit einer Eisenstange erschlagen worden. Opfer und Täter sollen sich nicht gekannt haben. Medienberichten zufolge handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen abgelehnten Asylbewerber.

04.05.2016
Panorama Tragödie bei Wanderung - Mutter rettet Sohn und stirbt

Es sollte ein schöner Familienausflug werden: Stephanie Cohen wanderte mit ihrem Lebensgefährten und ihren Zwillingen am Columbia River als einer der zwei Dreijährigen in die Tiefe stürzte. Sie konnte ihren Sohn retten, verlor dann aber selbst das Gleichgewicht.

04.05.2016
Anzeige