Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mittlerweile drei Tote nach Schwert-Attacke

Täter von Polizei erschossen Mittlerweile drei Tote nach Schwert-Attacke

Chaos und Panik nach einer Attacke an einer Schule in Schweden: Vermutlich mit einer Art Schwert hat ein maskierter Mann auf Lehrer und Schüler eingestochen und zwei Menschen getötet. Die Polizei erschoss den Täter.

Voriger Artikel
"Zurück in die Zukunft"-Stars feiern ihren Tag
Nächster Artikel
Schwan spaziert über die Autobahn

Ein maskierter Mann hat in der Kornan-Schule in Trollhättan mehrere Personen angegriffen und verletzt.

Quelle: EPA/STIG HEDSTROEM SWEDEN

Trollhättan. Bei einem Angriff an einer Schule in Westschweden hat ein Unbekannter einen Lehrer und einen Schüler erstochen und zwei weitere Menschen lebensgefährlich verletzt. Die Polizei habe auf den maskierten Mann geschossen, der das Gebäude in Trollhättan mit mehreren "messerähnlichen" Gegenständen betreten habe, berichten die Ermittler. Der 21-Jährige erlag mittlerweile seinen schweren Verletzungen.

Ein bewaffneter und maskierter Mann hat in einer Schule in Schweden mehrere Lehrer und Schüler attackiert und verletzt. Der Angreifer ist ebenfalls tot, er wurde von Polizisten niedergeschossen. 

Zur Bildergalerie

Maskiert, in schwarzer Kleidung und mit einem Schwert bewaffnet habe der Täter die Schule in Trollhättan betreten, sagten Schüler gegenüber dem schwedischen Fernsehen. Ob es sich dabei tatsächlich um ein Schwert oder eher ein langes Messer handelte, konnte die Polizei noch nicht genau sagen.

Weil der Angriff kurz vor Halloween passierte, hätten die Schüler zunächst an einen Witz geglaubt. "Einige Schüler wollten ein Bild von ihm machen und das Schwert berühren", werden Mitarbeiter des Fernsehteams zitiert.

Die Schüler beschrieben den Angreifer laut einem Bericht der schwedischen Zeitung "Dagens Nyheter" als etwa 1,80 Meter groß, er sei um die Augen mit dunklem Kajal geschminkt gewesen.

Das Blatt berichtet weiter, dass ein Lehrer dem Täter im Flur versucht haben soll, seine Maske zu entreißen. Daraufhin habe der Mann auf den Lehrer eingestochen. Er und ein Schüler wurden am Nachmittag noch operiert. Sie erlagen im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Motiv gibt Rätsel auf

Der Täter stammte nach Angaben der Polizei aus Trollhättan. An der Schule, rund 80 Kilometer nördlich von Göteborg, herrsche großes Durcheinander, erklärte ein Polizeisprecher. "Wir haben Todesopfer, Jugendliche sind betroffen. Das ist furchtbar tragisch, und die Menschen sind sehr unruhig." Der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven sprach nach dem Angriff von einem "schwarzen Tag für Schweden".

Über das Motiv des Täters rätselten die Ermittler zunächst. Am späten Nachmittag will die Polizei in einer Pressekonferenz mehr Details bekanntgeben. Der Vorfall hatte sich in einem Café in der Schule abgespielt, die öffentlich zugänglich sein soll.

Es soll sich um eine Problemschule handeln. Schon häufiger sei über die Sicherheit der Schüler diskutiert worden, sagte ein Oppositionspolitiker in Trollhättan schwedischen Medien. Rund 400 Kinder und Jugendliche von der ersten bis zur neunten Klasse besuchen die Schule.

dpa/abr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.