Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama "Terroristen mit Liebe begegnen"
Nachrichten Panorama "Terroristen mit Liebe begegnen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 27.03.2016
Die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

"Ja, der Staat muss seine Bürger schützen", sagte die Theologin und Autorin der "Bild am Sonntag" in einem Interview: "Aber was wir in Europa an Freiheit erreicht haben, das sollte der Staat nicht durch Terroristen einschränken lassen." Der Staat müsse hier die "richtige Balance" finden. Käßmann, die Reformationsbotschafterin der EKD, plädierte dafür, sich vom Terror nicht einschüchtern zu lassen: "Jesus hat eine Herausforderung hinterlassen: Liebet eure Feinde! Betet für die, die euch verfolgen!", sagte Käßmann sie im Interview weiter".

"Wir sollten unsere Freude und unseren Stolz darüber zeigen, dass wir leben können, wie wir wollen." Man solle jetzt erst recht "auf die Straße gehen, tanzen, in den Cafés sitzen und Fußballspiele nicht absagen. Damit zeigen wir den Terroristen: Wir lassen uns von euch nicht Angst machen! Wir lassen uns unsere Freiheit nicht nehmen."

epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heroin ist in den USA so verbreitet wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Zahl der Toten geht in die Tausende. Jetzt will die Regierung mit viel Geld und Therapiemaßnahmen gegensteuern.

27.03.2016
Panorama Bundesweit einmalige Studie - Gymnasium testet Gleitzeit für Schüler

An einem Gymnasium in NRW dürfen Schüler selbst entscheiden, ob sie zur ersten oder zur zweiten Stunde kommen. Die Schulleitung hat eine Gleitzeit für sie eingeführt, damit die Jugendlichen länger schlafen können. Wissenschaftler prüfen, wie sinnvoll das Modell ist.  

27.03.2016
Panorama Festnahme nach Terror in Brüssel - Düsseldorfer hat mit Anschlägen nichts zu tun

Am Donnerstag wurde er festgenommen, am Freitag seine Wohnung durchsucht. Doch am Samstag gaben die Behörden Entwarnung: Der Düsseldorfer Salafist Samir E. ist demnach nicht dem Umfeld der Brüsseler Terroristen zuzurechnen.

26.03.2016
Anzeige