Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Mehr Tote durch „Nock-Ten“ auf Philippinen

Tropensturm Mehr Tote durch „Nock-Ten“ auf Philippinen

Tropensturm „Nock-Ten“ hat auf den Philippinen schwere Verwüstungen angerichtet. Bis zum Mittwoch kamen mindestens 20 Menschen ums Leben, berichtete das Büro für Zivilverteidigung. 31 Menschen wurden in mehreren Provinzen entlang der Ostküste bei sturmbedingten Unfällen verletzt.

Voriger Artikel
Ein Toter und 21 Verletzte bei Busunfall in Bayern
Nächster Artikel
15-jähriger Killer zu drei Jahren Haft verurteilt

Tropensturm „Nock-Ten“ sorgt auf den Philippinen für Chaos.

Quelle: dpa

Manila. Weite Landstriche waren überschwemmt, Städte standen unter Wasser und zahlreiche Straßen waren unter Erdrutschen begraben.

Mehr als 500.000 Menschen waren aus ihren Häusern geflüchtet. In Manila wurden vorsichtshalber die Schulen geschlossen, doch sollte die Hauptstadt nach Angaben des Wetterdienstes von den schlimmsten Niederschlägen verschont bleiben.

Das Unwetter hatte sich Anfang der Woche mit heftigen Niederschlägen an der Ostküste angekündigt und bereits weite Landstriche unter Wasser gesetzt. Am Mittwoch erreichte das Tief die Küste. Dutzende Flüge wurden gestrichen und der Fährverkehr in den betroffenen Provinzen teilweise eingestellt. Tausende Passagiere strandeten in Häfen und Flughäfen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.