Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mehr Tote durch „Nock-Ten“ auf Philippinen
Nachrichten Panorama Mehr Tote durch „Nock-Ten“ auf Philippinen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 27.07.2011
Tropensturm „Nock-Ten“ sorgt auf den Philippinen für Chaos. Quelle: dpa
Anzeige
Manila

Weite Landstriche waren überschwemmt, Städte standen unter Wasser und zahlreiche Straßen waren unter Erdrutschen begraben.

Mehr als 500.000 Menschen waren aus ihren Häusern geflüchtet. In Manila wurden vorsichtshalber die Schulen geschlossen, doch sollte die Hauptstadt nach Angaben des Wetterdienstes von den schlimmsten Niederschlägen verschont bleiben.

Das Unwetter hatte sich Anfang der Woche mit heftigen Niederschlägen an der Ostküste angekündigt und bereits weite Landstriche unter Wasser gesetzt. Am Mittwoch erreichte das Tief die Küste. Dutzende Flüge wurden gestrichen und der Fährverkehr in den betroffenen Provinzen teilweise eingestellt. Tausende Passagiere strandeten in Häfen und Flughäfen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Busunfall auf der Autobahn 93 bei Schwarzenfeld in der Oberpfalz ist am frühen Mittwochmorgen ein Mensch getötet worden. Wie die Polizei in Regensburg mitteilte, war der Reisebus nach Spielen eines Münchner Fußballturniers mit dem FC Bayern als Gastgeber auf der Heimreise nach Tschechien.

27.07.2011

Endspurt mit Tempo 0,25: Die ICE-Strecke nach Berlin ist bald saniert. Seit dem 11. April wird die Trasse von Hannover modernisiert. Die Betonschwellen liegen zwar erst 15 Jahre im Granitsteinbett, sind aber bereits marode.

Alexander Dahl 26.07.2011
Panorama „Gute Nacht, mein Engel“ - Trauerfeier für Amy Winehouse in London

In den letzten Jahren ihres Lebens folgten die Fotografen Amy Winehouse auf Schritt und Tritt. Bei der Beisetzung hielten sie sich an den Wunsch der Familie - und ließen sie weitestgehend in Frieden trauern.

26.07.2011
Anzeige