Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama 350.000 Unterschriften für neuen Loveparade-Prozess
Nachrichten Panorama 350.000 Unterschriften für neuen Loveparade-Prozess
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 19.07.2016
Trauer an einem Symbol für die Loveparade in Duisburg: Am 24. Juli 2010 starben an dieser Treppe 21 Menschen. Quelle: dpa
Anzeige
Duisburg/Düsseldorf

Sechs Jahre nach der Loveparade-Katastrophe setzen sich mehr als 350.000 Unterzeichner einer Online-Petition für einen Strafprozess ein. Am Montag wollen die Hinterbliebenen die lange Unterschriftenliste mit der Forderung nach juristischer Aufklärung an das Oberlandesgericht in Düsseldorf übergeben, wie Anwalt Julius Reiter am Dienstag mitteilte. Seine Kanzlei vertritt eine Reihe von Angehörigen und Opfern.

Zur Galerie
Es sollte eine ausgelassene Party werden, doch sie endete in einer Tragödie: Im Juli 2010 kamen bei der Loveparade in Duisburg wegen einer Massenpanik 21 junge Menschen ums Leben.

Gabi Müller, die Initiatorin der Petition, hatte bei dem Unglück mit 21 Toten und mehr als 600 Verletzten ihren Sohn verloren. In dem Aufruf appelliert sie an die Richter, doch noch ein Strafverfahren zu eröffnen. Das Landgericht Duisburg hatte im April die Anklage gegen zehn Beschuldigte wegen zahlreicher Mängel nicht zur Hauptverhandlung zugelassen.

dpa/RND/zys

Panorama Regionalzug in Würzburg attackiert - Axt-Angriff: Was wir wissen und was nicht

In einem Regionalzug bei Würzburg hat ein 17-jähriger Flüchtling mehrere Menschen schwer verletzt. Auf der Flucht wurde der Angreifer erschossen, als er Polizisten attackierte. Der IS beansprucht den Angriff für sich.

19.07.2016
Panorama Deutscher Hollywoodstar - Diane Kruger ist wieder solo

Es hatte sich angedeutet: Nach knapp zehn Jahren Beziehung gehen Schauspielerin Diane Kruger und Joshua Jackson getrennte Wege. Schon vor Monaten hatte es Gerüchte über eine angebliche Affäre des deutsche Hollywood-Stars mit einem Star aus der Serie "The Walking Dead" gegeben.

19.07.2016

Mit Axt und Messer ist am Montagabend ein 17-Jähriger aus Afghanistan in einem Regionalzug bei Würzburg auf Fahrgäste losgegangen. Vier Menschen werden schwer verletzt, der Angreifer von der Polizei erschossen. Nun hat sich die Terrormiliz IS zu der Tat bekannt.

19.07.2016
Anzeige