Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Busfahrer rettet Frau vor Ehemann
Nachrichten Panorama Busfahrer rettet Frau vor Ehemann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 20.05.2016
In Bielefeld hat ein mutiger Busfahrer einer Frau womöglich das Leben gerettet. Ihr Ehemann stach mit einem Messer auf sie ein. Quelle: Patrick Seeger (Symbolbild)
Bielefeld

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der Ehemann an einer Bushaltestelle auf seine getrennt lebende Frau (34) eingestochen. In diesem Moment hielt ein Schulbus an der Haltestelle. Ohne Zögern sprang der Busfahrer heraus und riss den Täter von seinem bereits schwer verletzten Opfer weg.

Busfahrer verhindert Schlimmeres

Videoaufnahmen des Schulbusses zeigen, dass das beherzte Einschreiten des Fahrers den 36-jährigen Ehemann an weiteren Attacken hinderte, wie die Polizei berichtete. "Dieses vorbildliche Verhalten des Busfahrers hat vermutlich Schlimmeres verhindert", erklärte der Leiter der Mordkommission, Markus Mertens.

"Trotzdem sollte man sich als Helfer niemals selbst gefährden", mahnte der Kriminalhauptkommissar. "Sich um das Opfer zu kümmern, Hilfe zu organisieren und später als Zeuge zur Verfügung zu stehen, zeichnet eine aktive Zivilcourage auch aus."

Fahnungsdruck zu hoch – Ehemann stellt sich

Nach der Messerattacke vom 13. Mai hatte sich der Täter zunächst in einem Waldgebiet versteckt. Zwei Tage später stellte er sich der Polizei. In seiner Vernehmung räumte der Ehemann ein, sich aufgrund des hohen Fahndungsdruckes der Polizei gestellt zu haben.

In seinem Versteck im Waldgebiet zwischen Sennestadt und Lipperreihe habe er das Bellen der eingesetzten Diensthunde gehört und jederzeit mit seiner Entdeckung durch Polizeibeamte gerechnet. Sonntagfrüh begab sich der Beschuldigte dann zu seinen Eltern.

Von dort aus fuhr der Gesuchte zur Polizeiwache Brackwede, um sich zu stellen. Er sitzt seither wegen versuchten Totschlags und schwerer Körperverletzung in Untersuchungshaft. Die 34-jährige Bielefelderin muss wegen ihrer schweren Verletzungen weiter im Krankenhaus behandelt werden.

afp/RND/fw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Silvester-Übergriffe in Köln - Haben Männer das Prügeln verlernt?

Der Gewaltforscher Jörg Baberowski behauptet, dass deutsche Männer verlernt haben, sich zu prügeln. In Situationen wie der Kölner Silvesternacht seien sie deshalb hilflos und könnten ihre Frauen nicht vor Übergriffen schützen. Damit hat er eine Debatte ausgelöst.

20.05.2016
Panorama Innovation aus den USA - Erziehung per Elektroschock-Band

Sie geben immer zu viel Geld beim Shoppen aus - und wollen dieses unerwünschte Verhalten unter Kontrolle bringen? Eine US-Firma hat ein Armband entwickelt, dass einem derart schlechte Gewohnheiten abgewöhnt - per Elektroschock. 

20.05.2016
Panorama Serienmörder aus Hessen - Das perfekte Doppelleben des Killers

Den Verdächtigen Manfred S. können die Fahnder nicht mehr befragen. Sein privates Umfeld ahnte nichts von einem Doppelleben. Daher suchen die hessischen Ermittler nach Zeugen für die dunkle "andere Seite" des 67-Jährigen - und einem möglichen Mittäter.

20.05.2016