Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Frau sticht im Bus auf Fahrgäste ein

Messerattacke in Brüssel Frau sticht im Bus auf Fahrgäste ein

Eine Frau mit einem Messer hat am Montag in einem Brüsseler Bus Panik verbreitet und drei Menschen verletzt. Die Verdächtige selbst ist laut Staatsanwaltschaft von Polizisten angeschossen worden, als sie ihre Waffe nicht habe fallen lassen wollen.

Voriger Artikel
Familie vergisst Mutter auf Autobahn-Parkplatz
Nächster Artikel
Königspinguin zum Brigadegeneral ernannt

Erst ein Schuss in den Arm konnte die offenbar geistig verwirrte Messerangreiferin stoppen (Symbolbild).

Quelle: Jens Wolf/dpa

Brüssel. Nach Informationen des Senders RTBF soll die Frau geistig verwirrt sein. Zwei der Opfer habe sie im Bus verletzt, eine weitere Person in einem Schnellrestaurant. Die Staatsanwaltschaft war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Der Zwischenfall ereignete sich den Berichten zufolge gegen 16.30 Uhr in der Brüsseler Gemeinde Uccle. Warum die Frau in dem Bus mit dem Messer auf Menschen losging, sei unklar, meldete Belga.

Nach Angaben der örtlichen Polizei habe sie während des Angriffs keine Forderungen geäußert. Die Polizisten hätten sie mit einem Schuss in den Arm außer Gefecht gesetzt, ergänzte der Sender RTL. Die drei Opfer und die verletzte Verdächtige wurden ins Krankenhaus gebracht. In Lebensgefahr sei keiner von ihnen, hieß es.

RND/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.