Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Millionenbetrüger Kiener muss mehr als zehn Jahre in Haft
Nachrichten Panorama Millionenbetrüger Kiener muss mehr als zehn Jahre in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 22.07.2011
Der Millionenbetrüger Helmut Kiener sitzt in einem Gerichtssaal des Landgerichts Würzburg Quelle: dpa
Anzeige
Würzburg

Der wegen Millionenbetrugs angeklagte frühere Finanzmanager und Anlageberater Helmut Kiener muss für zehn Jahre und acht Monate in Haft. Seinen als Fondsverwalter eingesetzten Komplizen verurteilte das Landgericht Würzburg am Freitag zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Kiener bis 2009 mit manipulierten Fonds 5000 Kleinanleger und Banken um mehr als 300 Millionen Euro geprellt hat.

Mit einem Teil des Geldes finanzierte der heute 51-Jährige seinen luxuriösen Lebensstil, ein Teil versickerte als Provision bei Fondsvermittlern und Banken. Kiener hatte im Laufe des rund fünfmonatigen Prozesses ein Geständnis abgelegt, aber bestritten, dass er es von Anfang an auf Betrug abgesehen habe.

jhe/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im April haben sie noch ihren 25. Hochzeitstag gefeiert – jetzt geht es um die Scheidung. Maria Shriver will sich nach dem Skandal um ein außereheliches Kind von Arnold Schwarzenegger scheiden lassen – doch der weigert sich, Unterhalt zu zahlen.

22.07.2011

Ungewöhnlicher Platz für Zärtlichkeiten: Ein Liebespaar vergnügte sich auf den Gleisen der Essener S-Bahn - bis ein Zug kam. Beide kamen knapp mit dem Leben davon.

21.07.2011

Ein 63 Jahre alter Mann ist in Bielefeld wahrscheinlich bei der Suche nach seinem Autoschlüssel in einen Gully-Schacht gefallen und darin umgekommen. Die Leiche des aus Gütersloh stammenden Mannes wurde am frühen Donnerstagmorgen kopfüber in dem Schacht steckend gefunden.

21.07.2011
Anzeige