Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Kesha erleidet Schlappe vor Gericht
Nachrichten Panorama Kesha erleidet Schlappe vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 07.04.2016
Sängerin Kesha erleidet mit ihren Missbrauchsvorwürfen vor Gericht einen Rückschlag. Quelle: dpa
Anzeige
New York

Die US-Sängerin Kesha (29, "Tik Tok") hat im Prozess um Missbrauchsvorwürfe gegen ihren Produzenten Dr. Luke einen herben Rückschlag erlitten. Eine Richterin urteilte in New York, große Teile ihrer Anschuldigungen könnten nicht weiter verfolgt werden, wie mehrere US-Medien unter Berufung auf Gerichtsunterlagen am Mittwoch berichteten. Die vorgeworfenen Straftaten seien keine Hass-Verbrechen, hätten außerhalb New Yorks stattgefunden oder seien bereits verjährt, so die Richterin. Einzig über Vorwürfe, die Keshas Vertrag betreffen, werde das Gericht noch entscheiden.

Will Kesha nur vorzeitig aus ihrem Vertrag?

Kesha hatte ihrem Produzenten vorgeworfen, sie über Jahre manipuliert, terrorisiert und sexuell missbraucht zu haben. Der Musik-Manager, der mit bürgerlichem Namen Lukasz Gottwald heißt, zog daraufhin wegen Verleumdung und Vertragsbruchs vor Gericht. Er wirft der Sängerin vor, ihn unter Druck zu setzen, um vorzeitig aus ihrem Vertrag auszusteigen. Die Sängerin hat auch im US-Bundesstaat Kalifornien eine Klage eingereicht, diese allerdings vorläufig auf Eis gelegt. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Paris Michael Jackson ehrt mit einem neuen Tattoo ihren verstorbenen Vater: an ihrem Unterarm prangen die Worte "Queen of my heart" in der Handschrift des King of Pop. Die emotionale Bedeutung hinter dem Tattoo erklärt sie in einem rührenden Instagram-Post.

07.04.2016

Blutig endete die Amateur-Aufführung eines bekannten Musicals in einer Schule Neuseeland. Bei der Premiere des Stücks "Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street" war die Haupt-Requisite, das Rasiermesser, zu scharf. Zwei Schüler wurden verletzt. Nun ermittelt die Polizei.

07.04.2016

Einmal ein Victoria-Secret-Engel sein – ein Traum für viele Models. Doch so himmlisch wie es scheint, geht es bei dem Wäsche-Label nicht zu. In einem emotionalen Beitrag auf Instagram hat ein Supermodel ausgepackt.

07.04.2016
Anzeige