Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gesuchter Rapper "Xatar" stellt sich der Polizei

Nach Attacke in Köln Gesuchter Rapper "Xatar" stellt sich der Polizei

Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Gangsterrapper "Xatar" hat sich den deutschen Behörden gestellt. Nach dem mehrfach vorbestraften 34-Jährigen, der aktuell mit dem Frankfurter Rapper "Haftbefehl" auf Platz eins der Album-Charts steht, wurde wegen einer Attacke in Köln gesucht.

Voriger Artikel
"Gerd" bringt den Sommer zurück
Nächster Artikel
Vater tötet Sohn wegen Streit um Schule

Laut dem Kölner Oberstaatsanwalt soll Xatar sich nicht unmittelbar an der Tat beteiligt haben.

Quelle: dpa/Archiv

Köln. Der Rapper Xatar hat sich nach Medienberichten der Kölner Polizei gestellt. Nach dem 34-Jährigen wurde per internationalem Haftbefehl gesucht. "Am heutigen Morgen kam er um 8 Uhr in Begleitung seines Anwalts ins Polizeipräsidium und machte Angaben zur Sache", wird der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer im "Express" zitiert. Xatar soll, so der Bericht, noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Angriff mit Hammer und Messer

Hintergrund ist eine Attacke in der vergangenen Woche in Köln, bei der Xatar beteiligt gewesen sein soll. Medien spekulieren bereits über einen "Rapper-Krieg" in dessen Mittelpunkt der mehrfach vorbestrafte Xatar gegen den rivalisierenden Rapper KC Rebell stehen soll.

Konkret geht es um einen Angriff im Belgischen Viertel in Köln: Vor einer Shisha-Bar gerieten zwei Gruppen von Männern, die den beiden Rapper-Clans angehören sollen, in Streit. Die Situation eskalierte: Ein 34-Jähriger wurde schwer verletzt. Der Mann, der zum Umfeld von KC Rebell gehören soll, wurde laut Medienberichten mit einem Hammer und einem Messer attackiert. Er erlitt Schädel-, Jochbein- und Kieferbrüche sowie mehrere Stichwunden.

Laut dem Kölner Oberstaatsanwalt soll Xatar sich nicht unmittelbar an der Tat beteiligt haben. „Er soll also weder zugestochen, noch zugeschlagen haben. Dennoch lautet der Haftbefehl auf Verdacht des versuchten Totschlags", sagte Bremer dem Express.

Erst seit Freitag auf Platz eins

Nach der Attacke in der Kölner Rapperszene hatten sich zuvor bereits zwei weitere Tatverdächtige, die aus dem Umfeld von Xatar stammen sollen, gestellt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sind die Brüder am Montagnachmittag in Begleitung ihrer Anwälte im Polizeipräsidium erschienen. Den 32 und 38 Jahre alten Brüdern wird versuchter Totschlag vorgeworfen.

Xatar steht seit Freitag gemeinsam mit dem Frankfurter Rapper "Haftbefehl" auf Platz eins der Album-Charts ("Der Holland Job"). Der Rapper ist mehrfach vorbestraft. Bereits im Jahr 2011 wurde er wegen der Beteiligung an einem Raubüberfall auf einen Goldtransporter verurteilt.

zys/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.