Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mit Kindern an Bord: Polizei stoppt betrunkenes Paar
Nachrichten Panorama Mit Kindern an Bord: Polizei stoppt betrunkenes Paar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 03.07.2018
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges (Symbolbild). Quelle: dpa
Kaltenkirchen

Dieses Verhalten ist an Verantwortungslosigkeit kaum zu überbieten: Ein betrunkenes Ehepaar setzte sich am Montagabend in Kaltenkirchen abwechselnd hinters Steuer ihres Autos, in dem auch ihre beiden Kinder saßen.

Nach Angaben der Polizei hatte ein Zeuge gegen 21.30 Uhr beobachtet, wie eine Opel sehr auffällig und unsicher von Sievershütten nach Kaltenkirchen gelenkt wurde. Am Steuer saß eine Frau. Der Zeuge verständigte die Polizei – und beobachtete das Fahrzeug weiter. Auf dem Parkplatz eines Discounters tauschten dann Fahrerin und Beifahrer die Plätze, der Mann fuhr mit dem Opel auf einen nahegelegenen Parkplatz eines anderen Supermarktes.

Polizeibeamte aus Bad Bramstedt erwischten das Ehepaar aus Kaltenkirchen auf dem Parkplatz. Mit im Auto befanden sich zwei Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter. Eine Atemalkoholüberprüfung bei der Frau ergab laut Polizei einen Wert von 1,97 Promille. Ihr Ehemann hatte einen Wert von 1,43 Promille. Daher wurden beide Führerscheine beschlagnahmt und Blutproben entnommen.

Die 28-Jährige und der 30-Jährige werden sich nun strafrechtlich verantworten müssen. Außerdem werde die Polizei das Jugendamt über den Vorfall in Kenntnis setzen, heißt es abschließend in der Mitteilung.

Von RND/Holger Schwartz/LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Moskau lässt die Muskeln spielen und verlegt ein U-Boot von Murmansk in die Ostsee: Ziel und Auftrag von „Vladikavkaz“ sind unklar. Zuvor ankerte das russische Abhörschiff „Syzran“ vor Kiel, hörte den Funk ab und beobachte den Luft- und Seeverkehr.

03.07.2018

Der Angeklagte im Mordprozess um die tödlichen Misshandlungen im sogenannten Horrorhaus von Höxter ist nach Meinung einer Gutachterin nur vermindert schuldfähig. „Er beurteilt Dinge komplett falsch“, sagte die Psychiaterin vor dem Landgericht Paderborn.

03.07.2018

Für den Bremer Polizeihund „Crawford“ ist nie Feierabend: Unverhofft hat der Vierbeiner während eines Urlaubs in Leipzig die dortigen Beamten unterstützt.

03.07.2018