Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Lemmy soll eigenes Element bekommen
Nachrichten Panorama Lemmy soll eigenes Element bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 07.01.2016
Wird nach ihm ein neu entdecktes Schwermetalle im Periodensystem benannt? Der verstorbene Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
York

Mehr als 73.000 Menschen (Stand: Donnerstag, 11 Uhr) haben innerhalb weniger Tage eine Online-Petition mit dem Ziel unterschrieben, ein neu entdecktes chemisches Element nach dem gestorbenen Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister zu benennen. "Wir halten es für angemessen, dass der Internationale Chemikerverband vorschlägt, dass eines der vier neu entdeckten Schwermetalle im Periodensystem Lemmium genannt wird", schrieb Initiator John Wright aus England. Die neuen Elemente tragen noch Platzhalternamen.

Am 30. Dezember hatte der Verband IUPAC ihrer Einführung zugestimmt. Zwei Tage zuvor war die Rocklegende Kilmister mit 70 Jahren kurz nach einer Krebsdiagnose gestorben.

Kritik von den Fans

Dass ausgerechnet ein Schwermetall (Englisch: heavy metal) nach dem englischen Sänger und Bassisten benannt werden soll, findet nicht die Zustimmung all seiner Fans.

Zur Galerie
Lemmy Kilmister während eines Konzerts auf der Bühne des EuroSpeedway Lausitz bei Klettwitz in Südbrandenburg im September 2004.

Ein Change.org-Nutzer kommentierte die Petition mit einem Kilmister-Zitat: "Alle beschreiben uns immer als Heavy Metal, selbst wenn ich ihnen sage, dass das nicht stimmt. Warum hören die Leute nicht zu?" Der für seine Alkoholexzesse bekannte Motörhead-Gründer, dessen Beerdigung am kommenden Samstag bei Youtube als Livestream zu sehen sein soll, hatte seine Gruppe häufig als Rock'n'Roll-Band bezeichnet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den zahlreichen sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht hat sich in Kölns Nachbarstadt Düsseldorf eine Bürgerwehr formiert. Binnen eines Tages haben sich mehr als 1000 Mitglieder bei der Facebook-Gruppe angemeldet – darunter auch Rocker. Die Polizei sieht die Entwicklung kritisch.

07.01.2016
Panorama "Spießrutenlauf" für Frauen - Polizist schildert Kölner Silvesternacht

Das Protokoll eines leitenden Polizisten aus der Kölner Silvesternacht verdeutlicht das Chaos rund um die sexuellen Übergriffe. Im Gegensatz zu Innenminister Thomas de Maizière, der der Kölner Polizei Passivität vorgeworfen hat, entsteht darin der Eindruck einer völligen Überforderung der Beamten.

07.01.2016
Panorama Technischer Defekt vermutet - Regionalbahn brennt völlig aus

Großer Schreck für fast 200 Bahn-Reisende in Berlin: Während der Fahrt fängt ihr Regionalzug plötzlich Feuer – und brennt völlig aus. Die Passagiere haben Glück: Keiner wird verletzt. Die Ursache für den Brand ist noch unklar. Vieles deutet auf einen technischen Defekt hin.

07.01.2016
Anzeige