Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mutter ersticht offenbar drei eigene Kinder
Nachrichten Panorama Mutter ersticht offenbar drei eigene Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 03.06.2016
Eine 29-jährige Mutter soll im US-Bundesstaat Arizona ihre drei kleinen Söhne getötet haben. Quelle: Twitter/Fox 10
Anzeige
Phoenix

Eine 29-jährige Mutter soll im US-Bundesstaat Arizona ihre drei kleinen Söhne getötet haben. Polizeisprecher Trent Crump beschrieb am Donnerstag ein grausige Szene, die sich den Beamten in der Wohnung der Frau in der Stadt Phoenix geboten habe: Demnach wurden ein zwei Monate altes Baby und zwei Jungen im Alter von fünf und acht Jahren erstochen aufgefunden.

Ihre Leichen seien in einen Wandschrank gestopft worden, berichtete die Zeitung "Arizona Republic" in ihrem Blog "Arizona Central". Auch seien die Leichen teilweise entstellt gewesen.

Zustand der Mutter ist kritisch

Die Frau selbst liegt mit schweren Stichwunden im Krankenhaus, die sie sich selbst zugefügt haben soll. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie versuchte, sich das Leben zu nehmen. Der Polizeisprecher beschrieb ihren Zustand als kritisch.

Nach Medienberichten lebte die Familie im Haus der Großmutter. Der Bruder der 29-jährigen Mutter alarmierte die Polizei. Die Familie zeigte sich schockiert: Es habe keine Anzeichen dafür gegeben, dass ihre Tochter überfordert gewesen sei, sagte die Großmutter laut "Arizona Central". Zu einem möglichen Tatmotiv machten die Ermittler zunächst keine Angaben.

dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast 20 Jahre waren Fernsehmoderator Johannes B. Kerner und seine Frau Britta Becker verheiratet. Jetzt geht das Paar offiziell getrennte Wege.

03.06.2016

Mit fragwürdigen Erziehungsmethoden sorgten japanische Eltern für Aufruhr: Sie hatten ihr Kind zur Strafe allein in einem japanischen Wald ausgesetzt. Eine Woche war der Junge verschwunden. Jetzt ist der Siebenjährige wieder aufgetaucht.

03.06.2016

Mindestens sechs Tote, mehrere Vermisste und Schäden in dreistelliger Millionenhöhe: Nach der verheerenden Flutwelle in Niederbayern gehen die Aufräumarbeiten auch am Freitag weiter. 

03.06.2016
Anzeige