Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mutter ertrinkt vor Augen der Tochter
Nachrichten Panorama Mutter ertrinkt vor Augen der Tochter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 15.06.2011
Auch der Notarzt konnte nicht mehr helfen. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Reyershausen

Eine andere Freibadbesucherin konnte das fünfjährige Mädchen, das noch nicht schwimmen kann, rechtzeitig aus dem Wasser holen. Für die Mutter kam nach Angaben der Polizei dagegen jede Hilfe zu spät. Warum die Frau untergegangen und gestorben ist, war am Mittwochnachmittag noch unklar. Todesursache sei möglicherweise eine Krankheit, sagte eine Sprecherin. Ein Verschulden Dritter sei definitiv auszuschließen.

Die aus dem benachbarten Bovenden stammende Frau hatte sich am Dienstagabend zusammen mit ihrer Tochter in dem Nichtschwimmerbecken des Ratsburgbades aufgehalten, als sie plötzlich unterging. Eine Zeugin war aufmerksam geworden, weil die fünfjährige Tochter versuchte, sich über Wasser zu halten. Als sie dem Mädchen zu Hilfe kam, entdeckte die Frau die unter der Wasseroberfläche liegende Mutter.

Zusammen mit dem Schwimmmeister zog die Helferin die 38-Jährige zwar sofort aus dem Becken. Alle Versuche, das Leben der Frau zu retten, waren jedoch vergeblich. Auch ein Notarzt konnte ihr nicht mehr helfen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Kleinkind ist in Groß Ippener im Landkreis Oldenburg in einem Gartenteich ertrunken. Das 16 Monate alte Mädchen sei vermutlich beim Spielen ins Wasser gefallen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Es konnte nur noch leblos aus dem Teich geborgen werden.

15.06.2011

Die Polizistin, die ihr neugeborenes Baby mit einer Schere erstochen haben soll, soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft für sechs Jahre ins Gefängnis. Die junge Frau hatte gestanden, ihren kleinen Jungen im Juli vergangenen Jahres in Scheeßel im Kreis Rotenburg umgebracht zu haben.

15.06.2011

Der erste Versuch scheiterte, der zweite war ein Erfolg: Ein experimentelles Schweizer Solarflugzeug ist am Dienstag von Brüssel nach Le Bourget bei Paris geflogen. Die Versuche sind Vorbereitung für eine 2014 geplante Weltumrundung.

15.06.2011
Anzeige