Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Mutter opfert sich für ihr Baby
Nachrichten Panorama Mutter opfert sich für ihr Baby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 10.12.2015
Über eine Crowdfunding-Plattform sammelt Familie Combs finanzielle Unterstützung. Mutter Cara Combs starb wenige Tage nach dem dieses Familienfoto entstand. Quelle: gofundme
St. Louis

In der 23. Schwangerschaftswoche wurde bei der 38-jährigen Cara Combs aus St. Louis Hautkrebs im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert. Um das Leben ihres Babys nicht zu gefährden, entschied sie sich erst nach der Geburt in der 28. Woche mit der Therapie anzufangen. Eine schwerwiegende Entscheidung. Die vierfache Mutter starb am Dienstag nur drei Tage nach der Geburt ihrer kleinen Tochter.

Eine Entscheidung gegen den Rat der Ärzte

"Ich wollte alle wissen lassen, dass Cara Walters Combs heute Morgen von uns gegangen ist. Ich muss euch nicht sagen, was für ein großartiger Mensch sie war. Wir werden sie sehr vermissen. Wir haben jetzt den perfekten Engel, der auf uns aufpasst", schrieb ihr Ehemann Roy auf dem Crowdfunding-Account der Familie. Die Spenden sammelten sie, um "für Normalität in dieser schwierigen Zeit zu sorgen", heißt es auf der Seite gofundme.

Die Ärzte hätten Cara Combs geraten das Baby sofort zu bekommen, um so schnell wie möglich mit der Therapie anfangen zu können. Das Risiko, dass ihre Tochter die frühzeitige Geburt nicht überlebt, war der 38-Jährigen zu hoch. "Es gibt keine gute Entscheidung in diesem Fall. Wir werden beide um unser Leben kämpfen müssen und ich fühle mich deshalb unglaublich schuldig", schrieb Combs Mitte November auf Facebook.

Welcome to the world baby Shaylin. "Shay". Arriving today 2 lbs, 1.2 oz, she is doing amazing. They are even going to...

Gepostet von Emily Lucarz Photography am Samstag, 5. Dezember 2015

Nach der Geburt hatte die Fotografin Emily Lucarz, die die Familie bei der schweren Zeit im Krankenhaus begleitet hat, auf Facebook die ersten Bilder der kleinen Shaylin gepostet. Lucarz begrüßte die 1000 Gramm schwere "Shay" und forderte die Facebook-Gemeinde zum Beten und Spenden auf.

abr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Auch Haie feiern Weihnachten - Heilige Krippe für Haie

Glauben Haie an Jesus Christi? Zumindest dürfen in Spanien auch sie das Fest zur Geburt Jesus feiern. Taucher haben ihnen eine Weihnachtskrippe in das Becken gebaut.

10.12.2015

Selbst das Gericht kann es kaum fassen, doch ein Paar aus Schwaben hat wohl tatsächlich daran geglaubt, dass "Unsterbliche" mit ihrem hart verdienten Geld Gutes tun würden. Die Masche flog letztlich auf – nun wurde ein Esoterikguru zu einer hohen Geldstrafe verurteilt.

10.12.2015
Panorama Polizeieinsatz in Sachsen-Anhalt - Fuchs spaziert in Modeboutique

Ob er eine neue Hose brauchte? Oder noch ein Weihnachtsgeschenk suchte? Ein Fuchs ist in Sachsen-Anhalt shoppen gegangen. Mit einem geschickten Manöver gelang es der Polizei das Tier zu fangen.

10.12.2015