Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mutter rettet Sohn und stirbt

Tragödie bei Wanderung Mutter rettet Sohn und stirbt

Es sollte ein schöner Familienausflug werden: Stephanie Cohen wanderte mit ihrem Lebensgefährten und ihren Zwillingen am Columbia River als einer der zwei Dreijährigen in die Tiefe stürzte. Sie konnte ihren Sohn retten, verlor dann aber selbst das Gleichgewicht.

Voriger Artikel
Bestes Bollerwagenwetter in Sicht
Nächster Artikel
Mann erschlägt 54-Jährige mitten in Wien
Quelle: dpa

Multnomah County/Oregon. Stephanie Cohen hat ihren drei Jahre alten Sohn gerettet, dafür aber mit ihrem Leben bezahlt. Bei einer Wanderung war der kleine Oliver gestolpert und einen zehn Meter tiefen Abhang hinunter gefallen. Die 37-Jährige kletterte sofort hinterher, erwischte den verletzten Jungen gerade noch an einem Felsvorsprung, als sie den Boden unter ihren Fuessen verlor und weitere gut 30 Meter tief stürzte. Während der Junge mit Knochenbrüchen, Stauchungen und Prellungen in eine Klinik kam, kam für seine Mutter jede Hilfe zu spät.

Die Tragödie geschah bei einer mehrstündigen Wanderung am Columbia River in der Nähe von Oregon. Der kleine Oliver durfte abwechselnd mit seinem Zwillingsbruder auf den Schultern seines Vaters sitzen. Bei einer kurzen Pause war Oliver zu einem Cliff gelaufen, seine Mama direkt hinter ihm.

Plötzlich hatte sich laut Polizei ein Fels gelöst und den Junge mitgerissen. Nach gut zehn Metern war der Junge an einem Baum hängen geblieben. Stephanie konnte ihn mit einem Arm hochziehen. Ihr Freund Jayson brachte ihn nach oben. Gerade als der Unfall gut auszugehen schien, verlor Stephanie Cohen das Gleichgewicht und stürzte in die Tiefe.

Dierk Sinderman

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.